Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Skitourenguide 2016

  • Text
  • Skitouren
  • Touren
  • Tourengeher
  • Schnee
  • Sicherheit
  • Sonde
  • Abfahrt
  • Tourenski
  • Sportaktiv
  • Skitourenguide

AUSBILDUNG

AUSBILDUNG EINSTEIGERKURSE Unser Einsteigerkurs in der Innerkrems (Kärntner Nockberge) ist der ideale erste Zugang zum Thema Skitouren und wendet sich an Neulinge dieser Sportart. Konditionelle Anforderungen stehen im Hintergrund. Bei kurzen Anstiegen erlernst du die wichtigsten Grundlagen: richtiger Umgang mit der Skitourenausrüstung; Strategien zur Tourenplanung und zum Risikomanagement unterwegs; Interpretation des Lawinenlageberichts; Tipps zur Tourenwahl und Tricks für Aufstieg und Abfahrt. Dazu gibt es natürlich eine Einführung sowie praktische Übungen im Umgang mit dem LVS-Gerät. Der Einsteigerkurs ermöglicht den Übergang vom Pistengehen zum selbst ständigen Tourengehen im Gelände. TERMINE: 6.–8. Jänner 2017, 20.–22. Jänner 2017, 10.–12. Februar 2017 PREIS: € 380,– inkl. 2 x HP im Hotel Berg hof Innerkrems; Kursleitung und Führung durch staatlich geprüften Bergund Skiführer. AUFBAUKURSE Unsere Aufbaukurse gehen einen Schritt weiter: Hier erklären wir dir, wie man die Schneedecke analysiert, und gehen noch genauer auf die richtige Spurwahl und das Verhalten im Gelände ein. Strategien zum Risikomanagement, wie „stop or go“ werden nochmals erklärt und ihre Anwendung in der Praxis geübt und diskutiert. Die konditionellen Anforderungen unserer Übungstouren passen wir den Vorstellungen der Kursteilnehmer an. Unser Stützpunkt in der Innerkrems bietet dazu die ideale Tourenauswahl. Wer bereits ein wenig Tourenerfahrung gesammelt hat und sich nun eigenständig und verantwortungsbewusst auch außerhalb von Standardtouren bewegen möchte, ist hier genau richtig. TERMINE: 27.–29. Jänner 2017, 10.–12. März 2017 PREIS: € 380,– inkl 2 x HP im Hotel Berg hof Innerkrems, Kursleitung und Führung durch staatlich geprüften Bergund Skiführer. WISSEN SCHÜTZT! Kaum hat der Winter Einzug gehalten, tauchen bei weniger erfahrenen Skitourensportlern vor allem drei Fragen auf: Welche Tour kann ich gehen, wann und mit wem? Viele Tourengeher, die sich unsicher fühlen, hängen sich an erfahrenere Kollegen an. Oder sie bestreiten ihre Skitouren im gesicherten Pistengebiet. Bei Letzterem verliert man den wichtigen Aspekt einer Skitour: sich in einer unberührten Winterlandschaft zu bewegen, abseits der Massen. Bei Ersterem liegt ein gravierendes Problem darin, dass gerade Erfahrung im Skitourenbereich oft nicht mit mehr Wissen einhergeht. Sondern bloß damit, mehr Risiko einzugehen. Warum das so ist, lässt sich so erklären: Durch Erfahrung steigt die Risikobereitschaft deshalb, weil man „positive“ Erfahrungen macht! Das Ereignis einer Lawine kommt ja – zum Glück – tatsächlich sehr selten vor. Dies führt dazu, dass man sich auf Touren sukzessive sicherer fühlt. Als Folge dieses Phänomens kann man übrigens häufig extremes Fehlverhalten ganzer Tourengruppen beobachten: zu viele Menschen in einem Hang, keine Sicherheitsabstände oder generell falsche Tourenwahl! Gemachte Erfahrungen schützen also nicht von selbst, sondern nur in Verbindung mit fundiertem Wissen! Dieses Wissen holt man sich am besten in Kursen – wie den „high life“ - Skitourenkursen in der Innerkrems (K): Sie wenden sich an Einsteiger wie auch Fortgeschrittene, die sich dem Skitourengehen verantwortungsbewusst nähern wollen! BEI BEIDEN KURSEN erhalten alle Teilnehmer ein Buch „Skitouren Coach Kärnten“ von Thomas Lippitsch als vertiefende Lektüre Mehr dazu: WWW.HIGHLIFE.CO.AT 58 SPORTaktiv-Skitourenguide 2016/17 ANZEIGE / FOTO: Alpinschule Highlife

Hier kannst du dich weiterbilden 13.–15. JÄNNER + 17.–19. FEBRUAR: SKITOURENKURS IN THEORIE UND PRAXIS Veranstalter: Naturfreunde Ort: Johnsbach im Gesäuse (St) Viele weitere, österreichweite Termine von Lawinenkursen der Naturfreunde sind ab Mitte Oktober online zu finden: WEB: naturfreunde.at FOTO: Naturfreunde/Martin Edlinger WEITERE ANBIETER VON LAWINEN- UND TOURENSKI- KURSEN SIND BEISPIELSWEISE: ... IN GANZ ÖSTERREICH: Veranstalter: Lawinenwarndienste WEB: lawinen.at Veranstalter: SAAC Basiscamps WEB: saac.at Veranstalter: Österreichischer Touristenklub WEB: oetk.at Veranstalter: Österreichischer Alpenverein WEB: alpenverein.at Veranstalter: Ortovox Safety Academy WEB: ortovox.com/ safety-academy-lab ... IN DEN REGIONEN: Veranstalter: Alpinschule high life (K) WEB: highlife.co.at Veranstalter: Paul Held Adventure Tours (T) WEB: paulheld.at/lawinenkurs Veranstalter: Schneesportschule Imst (T) WEB: schneesportschule-imst.com Veranstalter: Mountainguide Andreas Helmer (T) WEB: mountainguide.at Veranstalter: Bergschule Kleinwalsertal (V) WEB: bergschule.at Veranstalter: Alpinschule Steiermark (St) WEB: alpinschule-steiermark.at NUTZE DIE CHANCE UND LASS DICH SCHULEN! Noch vorm ersten Gang ins Gelände sollten Tourenskieinsteiger einen Basiskurs besuchen, empfehlen die Naturfreunde. DIE KOMPLEXITÄT der Materie „Lawinengefahr“ stellt gerade Einsteiger vor die wichtige Frage: „Wo und wie fange ich eigentlich zu lernen an?“ Naturfreunde-Experte Martin Edlinger hat dazu eine klare Meinung: „Die Wissens-Grundlage ist gerade beim Skitourengehen lebenswichtig. Wir von den Naturfreunden empfehlen allen einen Einsteigerkurs als Start in die Sportart. Und zwar idealerweise wirklich noch vor der ersten Tour im Gelände! Hier bekommt man das Basiswissen. Anschließend empfiehlt es sich, viele Touren mit erfahrenen Sportlern, am besten ausgebildeten Touren- oder Bergführern, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf Tour weitergeben, zu unternehmen.“ Angebote gibt es ja viele – doch wie erkennt man eigentlich, ob ein Kurs für die persönlichen Bedürfnisse wirklich passt? Edlinger empfiehlt, auf die ausgeschriebenen Inhalte zu achten. Typische Inhalte von Einsteigerkursen wären beispielsweise: • Umgang mit und Lesen des Lawinenlageberichts; 59 • Umgang mit der Notfallausrüstung (LVS-Gerät, Sonde und Schaufel); • Basiswissen der Geh- und Skitechnik; • einfache Orientierungskenntnisse. Der Naturfreunde-Experte sagt aber auch: „Aus dem ausgeschriebenen Inhalt lässt sich die Qualität des Kurses leider nicht immer bewerten. Grob lässt sich aber sagen, dass z. B. Inhalte wie Schneedeckenaufbau oder Auslösewahrscheinlichkeiten in einem Einsteigerkurs – noch – nichts verloren haben, weil sie Einsteiger überfordern. Profikurse müssen dagegen entsprechend in die Tiefe gehen.“ Ist der erste Einstieg geschafft, gibt es viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden: Theoretisch – sei es durch Fachliteratur, Symposien, Seminare – genauso wie in der Praxis, wo es darum geht, „risikobewusst“ Erfahrungen zu sammeln. Dazu bestens geeignet sind auch unseren SPORTaktiv-Skitouren-Camps, zu denen wir auf den folgenden Seiten einladen. Für alle diese „Wissensquellen“ gilt: Sie sind wertvoll, um sich Baustein für Baustein zum erfahrenen Sportler weiterzuentwickeln!

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015