Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Skitourenguide 2017

  • Text
  • Skitouren
  • Ausruestung
  • Gehen
  • Sportaktiv
  • Skitourenguide

S kitourengeher, die am

S kitourengeher, die am Pistenrand nach oben gegangen sind, hat es immer gegeben. Der Unterschied: Einst war Skitourengehen ein Sport weniger Bergfexe. Und Schnee – ja, Naturschnee – gab es in verlässlicher Menge. Heute ist es ein Massensport mit über 500.000 Ausübenden in Österreich. Viele Sportler, die im Sommer als Läufer oder Mountainbiker unterwegs sind, entdecken wie auch zahlreiche Pistenskifahrer das Skitourengehen für sich. Nur logisch, dass sich mancher, der die Sportart gerade erst entdeckt, abseits gesicherten Geländes unwohl fühlt. Gleichzeitig entpuppt sich Schnee öfter als Mangelware. Da ist es naheliegend, dass Skitourengeher hin zu den beschneiten Pisten strömen. Endlos-Diskussionen Die Folge ist eine heiße Diskussion auf Basis explosiver „Zutaten“: Da viele kaum erfahrene oder gänzlich unerfahrene Skitourengeher. Dort wenige aufwendig beschneite und präparierte Pisten – speziell in der ersten Saisonphase. Skifahrer, die auf diesen Pisten, teils weit jenseits ihrer Leistungslevels ins Tal kurven. Interessen des Sporthandels und der Skigebiete. „Die Natur gehört allen“-Denker, die zur Durchsetzung ihrer Sichtweise mitunter Lebensgefahr in Kauf nehmen. Skigebietsbetreiber, die sich einzig ihren zahlenden Gästen, den Skifahrern verpflichtet fühlen ... Man wundert sich nicht über die seit Jahren schwelende Diskussion. SKITOURENGEHEN IST IN ALLER MUN- DE. EINFACH UND GEFAHRLOS SOLL ES SEIN. ABENDS UND BEI SCHNEEMANGEL SOLLTE ES AUCH MÖGLICH SEIN. IST DIE LÖSUNG ALSO, PISTEN AUF SKIERN BERGAUF ZU STEI- GEN? VERSUCH EINER BESTANDS- AUFNAHME EINES LANGE SCHWELEN- DEN STREITS. UND LÖSUNGSANSÄTZE IN ÖSTERREICH AUF EINEN BLICK. VON OLIVER PICHLER Sofort-Lösung Dabei wollen fast alle Pistenskitourengeher einfach ihren Sport ausüben. Im Kern sind drei zentrale Punkte zu beachten, um auf der sicheren Seite zu sein: • Ausschließlich Routen benützen, die von Skigebietsbetreibern freigegeben sind. • Vorgegebene Benützungszeiten einhalten. • Etwaige geringfügige Benützungsbeiträge, oft fürs Parken, entrichten. Foto: Steiermark Tourismus/Tom Lamm www.ikarus.cc Foto: Blindtext 118 SPORTaktiv

AUFSTEIGER, AUFREGER Foto: Blindtext SPORTaktiv 119

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015