Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Winterguide 2016

  • Text
  • Skiurlaub
  • Oesterreich
  • Pisten
  • Schnee
  • Skifahren
  • Skifahrer
  • Skigebiete
  • Sportaktiv
  • Winterguide

WINTERLAND TIROL

WINTERLAND TIROL ACHENSEE SANFT SCHWINGEN ÜBER DEM „TIROLER MEER“ Oben die Alpen, unten das „Herz“ einer ganzen Region – der Achensee: Für Familien und Naturgenießer tun sich hier echte Traumbedingungen auf. Wie ein Fjord liegt der Achensee zwischen Rofan- und Karwendelgebirge eingebettet. Diese faszinierende (und in Österreich einzigartige) Landschaft wird im Winter zum riesigen, weißen Spielplatz für Sportler. Die vier Skigebiete und zwei Übungsanlagen rund um den Achensee präsentieren sich dabei mit insgesamt 53 Pistenkilometern so wie der Achensee selbst – gemütlich und einfach schön. Direkt von den Ortschaften aus geht es in die Skigebiete, die durch die Bank mit ihren breiten Pisten gefallen – während die Kleinsten sich erst gar nicht mit Liftfahren plagen müssen, sondern die ersten Schwünge quasi mitten im Dorf lernen. Auch Wiedereinsteiger finden auf den Hängen über dem „Tiroler Meer“ schnell zum perfekten Schwung zurück. Und wer doch einmal Hilfe braucht, der wendet sich einfach an einen Profi der insgesamt sieben Skischulen rund um den See. DAS SKITOURENGEBIET Rofan- und Karwendelgebirge sind aber auch als erstklassige Skitourengebiete bekannt. Das erste Mal in diese Sportart eintauchen kann man bei den Achensee-Skitourencamps, die am 21./22. und 28./29. Januar 2017 in Maurach stattfinden. Staatlich geprüfte Berg- und Skiführer erklären, wie man sich am Berg verhält, LVS-Gerät, Sonde, Schaufel und Lawinenairbag benutzt und wie man Routen, das Gelände oder die persönliche Verfassung adäquat einschätzt. Natürlich bleibt dabei genügend Zeit für die Praxis: Dynafit, Ortovox, Scarpa und Skitrab stellen neuestes Equipment zur Verfügung, und an der Seite der Bergprofis geht es bei geführten Touren zu den schönsten Flecken des Rofangebirges. Wer Lust bekommen hat: Das Skitourencamp kostet € 119,– pro Person – das komplette Programm, eine Übernachtung auf der Erfurter Hütte und ein Lawinenvortrag sind dabei inkludiert. Zahlen & Fakten 4 SKIGEBIETE: Hochalmlifte, Rofanseilbahn, Karwendel-Bergbahn, Rofanlifte; plus 2 Übungsanlagen LIFTE: 2 6 11, plus 4 Förderbänder, 1 Tellerlift, 6 Babylifte PISTEN: 53 km ■ 16 ■ 30 ■ 7; 200 km Loipen PREISE (TAGESKARTEN): Erw.: € 15,– bis 44,–; Kinder: € 10,– bis 22,– Event-Tipps 2016/17 31.12.: Silvesterschwimmen WEB: silvesterschwimmen.at 13./14.1.: Splitboard Festival WEB: splitboard-festival.de 21./22.1. & 28./29.1.: Skitourencamp WEB: achensee.com/skitourencamp 26. 2.: Achensee 3-Täler-Lauf WEB: achensee.com/3-taeler-lauf 5.–12.3.: Achensee Ballontage WEB: achensee.com/ballontage INFOS & BUCHUNGEN: Achensee Tourismus Tel.: 0 52 46/53 00-0 E-Mail: info@achensee.com WEB: achensee.com FOTOS: Achensee Tourismus 108 SPORTaktiv-WINTERGUIDE 2016/2017

IM TAL DER UNBEGRENZTEN MÖGLICHKEITEN Im Zillertal geht es nicht ohne Superlative: Bei 508 bestens präparierten Pistenkilometern hat man als Wintersportler eigentlich nur ein Problem: Wo soll man hier anfangen? ZILLERTAL FOTOS: Zillertal Tourismus Es liegt auf der Hand, dass Menschen hoch hinauswollen in einem Tal, das von zahlreichen Dreitausendern umgeben ist. Auf dem Weg zur herausragenden Wintersportregion haben die Bewohner des Zillertals jedenfalls Beeindruckendes geleistet. Vier Großraum-Skigebiete mit 508 Pistenkilometern erwarten die Winterurlauber heute, mit Höhenlagen, die bei rund 2.000 m Seehöhe beginnen und bis auf 3.250 m hinaufführen. Alle Pisten sind mit dem Zillertaler Superskipass (s. Kasten) zugänglich und dank modernster Beschneiungstechnik sind sie auch absolut schnee sicher. Die Bandbreite des Pistenangebots reicht von breiten Hängen über weite Carvingpisten bis hin zur Harakiri, dem steilsten präparierten Erlebnis Österreichs. Ob man als Skifahrer also eher knifflige Herausforderungen sucht, möglichst viele Pistenkilometer sammeln will oder es einfach entspannt angehen möchte, das ist also jedem selbst überlassen. Die Top-Neuerung des Winters 2016/17 ist die 10er-Kabinenbahn Dorfbahn Gerlos mit dreistöckiger Talstation. Im Skigebiet Hochfügen verbessert die 6er-Sesselbahn Waidoffen den Skigenuss. Ebenfalls neu: eine Funslope am Hintertuxer Gletscher. GEMEINSAMER EINKEHRSCHWUNG Natürlich ist es nicht der Sport allein, der Skifahrer auf die Pisten lockt. Es sind auch Geselligkeit und Gemeinschaftserlebnsisse, die einen neue Energie und Kreativität für den Alltag schöpfen lassen. Beim Skifahren im Zillertal geht es daher nicht nur um die bequemsten Auf- und besten Abfahrten; der gesellige Einkehrschwung auf die großen Sonnenterassen oder in die ausgezeichneten Hütten gehört genauso dazu. Auch dafür ist vorgesorgt. Ob internationale Spitzengastronomie oder hochwertige Tiroler Küche, eines ist immer gleich: Die Zillertaler Gastronomen legen Wert auf Frische, Regionalität und Saisonalität. Wie beim Skigenuss gilt also auch für den Gaumen: Gäste bekommen höchste Qualität serviert! Der Zillertaler Superskipass: Ein All-in-One-Ticket für den ultimativen Skispaß, der Zillertaler Superskipass, ist vom 3. 12. 2016–23. 4.2017 auf den gesamten 508 Pistenkilometern und 179 Liftanlagen im Zillertal gültig. Die Laufzeit kann von 2 bis zu 21 Tagen frei gewählt werden. MEHR INFORMATION: E-Mail: holiday@zillertal.at www.zillertal.at 109

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015