Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Winterguide 2016

  • Text
  • Skiurlaub
  • Oesterreich
  • Pisten
  • Schnee
  • Skifahren
  • Skifahrer
  • Skigebiete
  • Sportaktiv
  • Winterguide

SKIVERLEIH der Schweiz

SKIVERLEIH der Schweiz mit 25 Millionen Skitagen pro Winter. Wurde das Leihen anfangs noch von mancher Seite als Bedrohung für den Fachhandel wahrgenommen und stagnierende Umsätze befürchtet, hat man sich in der Industrie längst mit dem Trend arrangiert. Wer konkurrenzfähig bleiben will, setzt heute vermehrt auf persönliche Beratung und individuellen Service: Vorbestellt wird in der Regel per Internet, angepasst dann in den Shops vor Ort. Profiteur dieser Entwicklung ist der Kunde, der aktuelles Equipment, bestens serviciert, zu ansprechenden Preisen bekommt. Entlastend auf das Urlaubsbudget junger Familien wirkt sich zudem aus, dass man bei zahlreichen Verleihern zur Ausrüstung der Eltern das Leihequipment für den Nachwuchs gratis dazubekommt. Ein weiterer, nicht unwesentlicher Grund fürs Leihen ist schlichtweg der für die Ausrüstung benötigte Platz. Viele Urlauber bevorzugen die Anreise mit leichtem Gepäck und verzichten liebend gern auf die Montage von Skiträgern etc. Vor allem aber muss man sich bei der Leihvariante nicht um einen passenden Lagerplatz für den Rest des Jahres kümmern. ERST MIETEN, DANN KAUFEN Auch bei den heimischen Marktführern Intersport und SPORT2000 ruht man sich nicht auf den Lorbeeren aus, sondern erweitert stetig das Leihangebot. So kann man neben Skiern, Stöcken und Schuhen längst Sicherheitsausrüstung wie Lawinenairbags und teilweise sogar die entsprechende Sportbekleidung mieten – interessant auch für all jene, die vor der eigentlichen Kaufentscheidung das Material in der Praxis testen wollen. Mit der „Test & Buy“-Option forciert man bei Intersport solch eine Vorgangsweise: Wer von einem gemieteten Skimodell so begeistert ist, dass man sich zum Neukauf entscheidet, bekommt die Mietgebühr für bis zu zwei Tage rückerstattet. Ärgerliche Fehlkäufe gehören damit der Vergangenheit an – ein wichtiger Aspekt vor allem für Neu- und Wiedereinsteiger, die nicht gleich großen Investitionen wagen wollen. NICHT NUR EINE PREISFRAGE Während in den Wintersport orten bei der ansässigen Bevölkerung das eigene Paar Ski nach wie vor eine Selbstverständlichkeit darstellt, drängt sich für viele Gelegenheitsskifahrer heute nicht ohne Grund die Frage auf, ob es überhaupt noch Sinn macht, ein Paar Ski zu kaufen anstatt zu leihen. Auf rein monetärer Ebene ist dies mit einer einfachen Rechenaufgabe leicht zu klären: Ist man so oft auf der Piste unterwegs, dass die jeweiligen Mietkosten den Neupreis übersteigen, zahlt sich ein Kauf aus – sofern man nicht das Bedürfnis hat, ständig unterschiedliche Modelle zu fahren, und man mit dem Rundherum wie Transport, Service etc. kein Problem hat. Auf emotionaler Ebene sieht das Thema wieder anders aus. Viele Sportler haben eine besondere Beziehung zu ihrem Material, wollen es nicht teilen und betrachten die eigenhändige Pflege als wesentlichen Teil des Win­ Winterbergbahnen und Skifahren inklusive Das Urlaubspaket mit Ski- und Schnee-Erlebnis Winterbergbahnen inklusive Auch Wanderer kommen mit dem Ticket „Winterbergbahnen inklusive“ voll auf ihre Kosten, denn damit können sie die vier Bergbahnen, welche Fußgänger befördern dürfen, gratis nutzen. Das Angebot ist vom 9. bis 26. Januar und ab einer Mindestaufenthaltsdauer von drei Nächten, von Montag bis Donnerstag, gültig. Einem entspannten Ausflug zum „Panorama-Informator“ auf dem Gamskopf bei Grän, zum größten Gipfelbuch der Alpen auf dem Neunerköpfle oder zum „Fensterl ins Tannheimer Tal“ bei der Wannenjochbahn in Schattwald steht somit nichts mehr im Weg. Auch ein Familienausflug auf die 3,5 km lange Rodelbahn in Nesselwängle ist mit dem Ticket möglich. Skifahren inklusive in sechs Gebieten Jeden Tag ein anderes Skigebiet – im Tannheimer Tal und Jungholz ist das kein Problem. Hier haben Skifahrer die Qual der Wahl. Ob nun sportliche Abfahrten in Schattwald und Zöblen, schöne Naturschneehänge am Neunerköpfle und in Nesselwängle, aussichtsreicher Pistenspaß in Grän oder Familienspaß in Jungholz. Mit dem Angebot „Skifahren inklusive“ ist das alles möglich. Denn in den drei Januar-Wochen vom 9. bis 26. Januar 2017 sind für alle Gäste, die einen Mindestaufenthalt von drei Nächten buchen, die Lifttickets von Montag bis Donnerstag inklusive. · www.tannheimertal.com

FOTO: iStock tersportvergnügens. Wichtige Voraussetzung dafür ist aber das entsprechende Wissen und Geschick im Umgang mit Schleifgerät und Wachs. Auch ständiges Wechseln und Herumprobieren beim Material ist bei Weitem nicht jedermanns Sache. Wer also keinen besonderen Wert darauf legt, jede Saison die aktuellsten Modelle mit der neuesten Technologie zu fahren, und auch eine entsprechende Zahl an Skitagen zusammenbringt, ist mit einem eigenen Paar Ski, das zum persönlichen Fahrstil passt, bestens bedient. TREFFPUNKT IM TAL Heute ist die Verleihstation aus vielerlei Gründen erste Anlaufstelle im Skigebiet. War früher der direkte, schnelle Einstieg ins Wintersportvergnügen ein weiteres Argument für den Privatski, so fallen heute dank ausgeklügelter Online-Vorbestellung (die in vielen Fällen mit einem zusätzlichen Preisrabatt einhergeht) lästige Wartezeiten bei der individuellen Anpassung weg. Zusätzliche Orientierung liefert etwa bei der leicht zu bedienenden Internet-Plattform von SPORT2000 Rent ein übersichtliches Bewertungssystem, das den Kunden auf einen Blick erkennen lässt, für welches Einsatzgebiet und welche Könnerstufe sich der jeweilige Ski eignet. Und wer trotzdem die persönliche Beratung dem Web vorzieht, ist beim Verleiher auch an der richtigen Adresse. Auch vergessliche Skibesitzer müssen sich im Fall des Falles nicht lange ärgern, sondern können im Verleihgeschäft Vergessenes kurzfristig ausborgen. Und schließlich fungieren die meisten Sporthändler mit Skiverleih auch als Service-Stationen für „Fremdski“ – wobei man gerade in der Hauptsaison (ohne Voranmeldung) etwas Geduld mitbringen sollte. Ein Argument hätten wir noch: Ist man mit einem Skigebiet noch nicht vertraut, erhält man in den Verleihshops, die in der Regel unweit der örtlichen Talstation liegen, garantiert wertvolle Insidertipps für die schönsten Abfahrten. Egal, ob mit eigenen oder geliehenen Skiern . . . WO DER SPORT DIE NR. 1 IST Skiverleih in Österreich Deine zuverlässigen Anlaufstellen für Leihmaterial im Internet: GIGASPORT SKI RENT gigasport.at/sportarten/ wintersport/ski-rent-verleih INTERSPORT RENT intersportrent.at SPORT2000 RENT sport2000rent.com/skiverleih 3 Tage Kurzurlaub im Brixental Grenzenloser Skigenuss inkl. Skipass + gratis Skibusse für die SkiWelt Wilder Kaiser–Brixental und das Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg Pro Erw. ab € 162,- 3 Nächte / Frühstück + 2 Tage Skipass Tourismusverband Kitzbüheler Alpen - Brixental • Hauptstraße 8 • 6365 Kirchberg in Tirol • T: +43 57507 2000 • info@kitzbuehel-alpen.com • www.kitzalps.com/brixental

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015