Aufrufe
vor 3 Jahren

SPORTaktiv Winterguide 2016

  • Text
  • Skiurlaub
  • Oesterreich
  • Pisten
  • Schnee
  • Skifahren
  • Skifahrer
  • Skigebiete
  • Sportaktiv
  • Winterguide

SKI & KINDER SPASS IM

SKI & KINDER SPASS IM SCHNEE? EIN KINDERSPIEL 184 SPORTaktiv-WINTERGUIDE 2016/2017

WINTERSPORT-NACHWUCHSPFLEGE, TEIL 1. Nachdem der Schulskikurs vielerorts passé ist, liegt es an Eltern, ihre Kids für den Skisport zu begeistern. Und an den Urlaubsanbietern, den Familien Angebote zu unterbreiten, die wirklich Lust aufs Skifahren und den Wintersport machen. Welche das sein können? Wir stellen hier einige interessante Konzepte für den Skiurlaub mit Kids vor. TEXT: Monika Neiheisser FOTO: Wildschönau Tourismus Skiurlaub mit Kindern stellt nicht nur die Eltern auf die Probe, sondern auch an Urlaubsanbieter spezielle Ansprüche. Denn auch sie wissen: Nur wenn es dem Nachwuchs gut geht, können Eltern entspannen, den Urlaub genießen – und kommen wieder. Viele Skigebiete widmen sich dieser Zielgruppe und weisen sich selbst als „Kinderskigebiete“ aus. Doch was steckt hinter diesen Angeboten? Wir haben uns mehrere „Familien-Skiberge“ quer durchs Wintersportland Österreich im Detail angeschaut – und gleich einige Tipps daraus abgeleitet, worauf man beim Buchen eines Familienskiurlaubs achten sollte. DAS SKIGEBIET Beginnen wir gleich beim Skigebiet: Als Übungshang empfehlen sich flache Hänge, idealerweise in höheren, schneesicheren Lagen. Naturschnee ist für die ersten Pflugbögen nämlich angenehmer als „Maschinenschnee“. Ebenfalls darauf achten sollte man, dass das Skigebiet über kindersichere Sessellifte verfügt, bei denen die Kleinen nicht unter dem Bügel durchrutschen können. Die Zahl der Pistenkilometer und Lifte ist für Familien eher Nebensache, von vielen werden kleinere, aber umso feinere Skigebiete sowie ebensolche Ortschaften ausdrücklich geschätzt. Schließlich sind sie überschaubar, etwas größere Kinder finden sich darin schon selbstständig zurecht. Und die Eltern von richtigen „Skizwergen“ befinden sich in einem kleinen Skigebiet auch näher an der Skischule, wenn es nicht so viele Pistenkilometer gibt. Und falls einmal ein größeres „Motivationstief“ beim Nachwuchs auftreten sollte, sind sie rasch zur Stelle. Nicht zuletzt sind die kleineren Skiberge meist preislich attraktiver. Aber der Vollständigkeit halber: Natürlich haben auch die großen Skigebiete für Familien ihre Reize – und ihre Angebote! DIE UNTERKUNFT Welcher Unterkunftstyp als besonders familientauglich empfunden wird, hängt natürlich zum einen von persönlichen Vorlieben ab und zum anderen vom Familienbudget. Viele spezialisierte Familien- und Kinderhotels bieten heute alles, was Kindern und Eltern den Winterurlaub versüßt – vom hoteleigenen Skikurs über die Indoor-Abenteuerwelt bis hin zur Kleinstkinder- und Babybetreuung. So viel Service ist allerdings üblicherweise im oberen Preissegment angesiedelt. Doch auch im Drei-Sterne-Segment werden Familien zunehmend umworben. Eines von vielen Beispielen dafür ist das Hotel „Sportwelt“ direkt an der Piste in Zauchensee im Salzburger Land: Auf Luxus wird dort bewusst verzichtet – dem Nachwuchs stehen trotzdem Kinder- und Jugendzimmer und sogar ein eigenes Kinderkino zur Verfügung. Und die Eltern 185

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015