Aufrufe
vor 11 Monaten

SPORTaktiv Winterguide 2016

  • Text
  • Skiurlaub
  • Oesterreich
  • Pisten
  • Schnee
  • Skifahren
  • Skifahrer
  • Skigebiete
  • Sportaktiv
  • Winterguide

INTERVIEW „ES GIBT

INTERVIEW „ES GIBT KEINEN PLAN B“ BESCHNEIUNG GEHT VOR GRÖSSE – sagt Wolfgang Breitfuß. Saalbachs Tourismusdirektor im SPORTaktiv-Talk über schlechte Winter, mentale Hürden und darüber, warum es WLAN in Gondeln braucht. Herr Breitfuß, kennen Sie alle Lifte in Ihrem Skigebiet? Natürlich. Ich bin viel im Gebiet unterwegs. Ich könnte meinen Job als Tourismusdirektor nicht ausüben, wenn ich das nicht machen würde. Am liebsten fahre ich auf der Hochalm. Die Piste liegt auf der Sonnenseite, ist breit und mittelschwer – genau perfekt für mich. Ich sage auch meinen Mitarbeitern, dass sie rausgehen und fahren sollen. Da kriegt man viel mit und kommt mit Leuten ins Gespräch. Geben Sie sich da zu erkennen? Nein, meistens nicht. Und was hören Sie da so? Was den Leuten gefällt und wie sie auf Saalbach gekommen sind. Ganz viele waren schon als Kinder beim Schulskikurs hier. Vor einem Jahr wurdet ihr zum „größten Skigebiet Österreichs“. Wie fällt heute die Bilanz aus? Sehr positiv. Es hat sich bewahrheitet, dass die Größe ein wesentlicher Faktor ist. Nicht bei den Stammkunden. Aber bei Leuten, die sich neu entscheiden, vielleicht zum ersten Mal einen großen Skiurlaub machen, da spielt die Größe eine wichtige Rolle. Wir haben bei den Nächtigungen ein Plus von 10 Prozent geschafft, trotz eines wirklich schwierigen Winters. Noch mehr hat Fieberbrunn von dem Zusammenschluss profitiert. Die sind auf plus 18 Prozent gekommen. Dabei kann doch niemand den ganzen Skicircus durchfahren ... Stimmt schon. Wir haben auch Gäste, die seit 15 Jahren kommen und noch nie in Leogang waren. Es geht da mehr um das „Ich könnte, wenn ich wollte.“ Die Strahlkraft ist einfach enorm. Wobei das heuer mit dem größten Skigebiet Österreichs schon wieder vorbei ist, weil am Arlberg neue Lifte gebaut wurden. Das Wetteifern geht aber weiter. Mit dem zellamseeXpress wollt ihr 2019 auch das Gebiet Schmittenhöhe mit einbinden und seid dann mit 350 zusammenhängenden Pistenkilometern wieder vorne. Großmannssucht oder doch wirtschaftliches Denken? Damit spielen wir dann weltweit in der Oberliga. Der Trend geht einfach zu Großskigebieten. Der Zusammenschluss mit Zell am See wird für die Zeller wichtiger sein als für uns. Außerdem ist es ziemlich sicher die letzte logische Erweiterung des Gebiets. Danach wird Schluss sein. Das viel wich­ Der Touristiker WOLFGANG BREITFUSS hat die Tourismusschule Kleßheim absolviert, ist heute Hotelier in Hinterglemm und seit 1995 Direktor des Tourismusverbands in Saalbach Hinterglemm. Mit dem Skicircus-Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbunn gehört das zweitgrößte Skigebiet des Landes mit 270 Pistenkilometern in seinen Verantwortungsbereich. tigere Thema als die Größe eines Skigebietes ist eigentlich die Beschneiung. Denn wenn du nicht bis runter fahren kannst, nützen dir die meisten Pistenkilometer und die modernsten Seilbahnen auch nichts. Wir sind da mit über 1.000 Schneekanonen sehr gut aufgestellt. Früher hat es geheißen: „Es wird schon schneien.“ Heute hat sich das geändert in: „Wird schon kalt werden.“ Wobei die Beschneiungs-Hersteller da sicher noch etwas in der Schublade haben, das in den nächsten Jahren kommen wird. Wahrscheinlich, dass man auch bei Plusgraden schon Kunstschnee produzieren kann ... Das kann und darf ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Geht es bei der Größe auch darum, alle Arten von Skifahrern anzusprechen? Quasi alle Nischen zu besetzen – Anfänger, Vielfahrer, Carver, Freestyler, Freerider, Boarder? Bei 270 Pistenkilometern ist natürlich für jeden etwas dabei. Super ist, dass wir mit Fieberbrunn auch ein Freeride-Gebiet von Weltruf im Angebot haben. Dort macht schließlich die World Tour ihren einzigen Stopp in Österreich. Unser Erfolgsgarant sind aber die vielen leichteren bis mittelschweren Pisten. Die brauchst du, wenn du die Masse anziehen willst. Viele Gäste kommen aus Deutschland oder den Niederlanden, die haben nicht viele Skitage pro Jahr, finden bei uns aber viele für sie passende Pisten vor. Ist der Konkurrenzkampf unter den Skigebieten so groß? Das würde ich gar nicht sagen. Jedes Gebiet ist für sich anders gestrickt, FOTOS: Saalbach-Hinterglemm, istock TEXT: Klaus Molidor 30 SPORTaktiv-WINTERGUIDE 2016/2017

Skyrunning ist für Emelie Forsberg viel mehr als bloß ein Wettkampf: Das Erleben der Natur, das Rundumschauen in der Kulisse der Bergwelt begeistert die schwedische Ausnahmeläuferin. Nicht die Größe eines Skigebiets allein lockt die Wintersportler an: Die perfekt präparierten Pisten sind das wahre Trumpf-Ass. jedes hat seine Vorzüge. Außerdem ist die Größe nur ein Aspekt. Damit bringst du die Leute vielleicht einmal her. Wenn die Qualität aber nicht stimmt, sind sie gleich wieder weg. Die ständigen Investitionen sind enorm. Wie lange braucht es denn, bis sich Seilbahnen wie die „Tirol S“ nach Fieberbrunn oder dann die neue Verbindung nach Zell am See rentieren? Das kann ich so genau nicht beziffern. Sicher ist, dass sich die Bahnen wirtschaftlich schneller amortisieren als ein Hotel. Zum Glück, denn wir erschließen ja nicht nur neue Gebiete, sondern müssen auch bestehende Bahnen modernisieren oder ersetzen. In Saalbach zum Beispiel werden jetzt Lifte auf den Zwölferkogel ersetzt, die für die Ski-WM 1991 gebaut worden sind. Der heurige Herbst war lange sehr warm. Wie viele schlechte Winter könnten Sie sich denn wirtschaftlich leisten? Einen Winter, der nicht funktioniert – in dem also über einen Zeitraum von einem Monat nicht gefahren werden kann – den kann man vielleicht übertauchen, weil die Zimmer gebucht sind. Schwierig wird es dann im Jahr darauf. Das merken wir heuer schon: Letztes Jahr gab es lange keinen Schnee – also warten die Leute ab und entscheiden sich je nach Wetterlage für oder gegen einen Skiurlaub. Es ist ein Geschäft auf Messers Schneide. Und einen Plan B im Sinne der Nachhaltigkeit gibt es nicht? Das werde ich oft gefragt. Nein. Gibt es nicht. Natürlich nutzen wir die Bahnen im Sommer auch. Immer mehr Leute entdecken das Wandern wieder, den Aktivurlaub mit Kindern in den Bergen. Dazu wird auch das Mountainbiken immer populärer. In Summe bleibt da jetzt schon was über und ist nicht nur ein Nullsummenspiel. Aber das Wintergeschäft kann das alles noch nicht ersetzen. Wird Skifahren nicht immer mehr zum Premiumprodukt? Die Kartenpreise steigen, immer weniger Kinder fangen mit dem Sport an ... Schauen Sie doch nach Frankreich oder in die Schweiz. Da sind die Preise deutlich höher als bei uns, obwohl die Liftanlagen qualitativ nicht mithalten können. Die 50-Euro-Marke war eher eine mentale Hürde, die wir übersprungen haben. Wenn Sie aber eine Wochenkarte nehmen, fällt der Preis schon wieder darunter, dazu haben wir viele Aktionen für Eltern mit Kindern. Bei den Gästen gab es da null Diskussionen. In fünf Jahren wird es den Aufschrei aber wieder geben, wenn die Tageskarte 60 Euro kostet. Aber wenn die Relation zum Angebot stimmt, wird das auch kein Problem sein. In einem kleineren Gebiet zahlen Sie vielleicht knapp 40 Euro, haben dafür aber nur einen Berg, den Sie nach drei Tagen inund auswendig kennen. Und der Wintersport-Nachwuchs? Das wird die Herausforderung der Zukunft. Wie bringen wir Kinder auf die Piste? Auch da gibt es Aktionen wie zu Ostern, wo Kinder bis zum Alter von 15 Jahren gratis fahren. Heute musst du auch schon in der Gondel WLAN haben. Wahnsinn eigentlich. Aber dadurch haben wir als Skigebiet auch ganz andere Möglichkeiten, die Kids zu erreichen. Überhaupt: Schon lustig, wie sich der ganze Winterurlaub verändert hat: Früher haben die Gäste bei uns im Hotel als Erstes gefragt: ,Wo kann ich mein Auto parken?‘ Heute ist die erste Frage: ,Wie lautet das WLAN-Passwort?‘ 31

  • Seite 1 und 2: ÖSTERREICHS GRÖSSTES AKTIVSPORT-M
  • Seite 3 und 4: s I in der Urlaubsregion Hinterfage
  • Seite 5 und 6: EDITORIAL WINTERGUIDE 2016/2017 shr
  • Seite 7 und 8: EDITORIAL WINTERGUIDE 2016/2017 Fun
  • Seite 9 und 10: 216 Frischen Sie die Funktion Ihrer
  • Seite 11 und 12: FOTO: Arlberg Marketing/Mallaun DER
  • Seite 13 und 14: FOTO: Obertauern 13
  • Seite 15 und 16: 15
  • Seite 17 und 18: 17
  • Seite 19 und 20: FOTO: Abendstimmung am Grubigstein
  • Seite 21 und 22: Die besten Angebote für… … Ski
  • Seite 23 und 24: Den Winter im Landal-Ferienhaus ent
  • Seite 25 und 26: „... die dauerhaft beste Übung i
  • Seite 27 und 28: WIRTSCHAFTSMOTOR WINTERSPORT. Der S
  • Seite 29: sie theoretisch funktioniert, aber
  • Seite 33 und 34: www.perskindol.at WARM-UP by NATURE
  • Seite 35 und 36: SCHRIFTSTELLER EGYD GSTÄTTNER, als
  • Seite 37 und 38: Im Sommer, in der schneefreien Zeit
  • Seite 39 und 40: Die Bahn des Typs „Funifor“ in
  • Seite 41 und 42: Die Gmahbahn in Alpbach zeigt, was
  • Seite 43 und 44: FOTOS: Doppelmayr Diplom-Ingenieur
  • Seite 45 und 46: 2. SKIFAHREN IST „IN“ UND TRADI
  • Seite 47 und 48: 7DIE TOP NEWS ... AUS DEN TIROLER S
  • Seite 49 und 50: Tageskarte Erwachsene Tageskarte Ki
  • Seite 51 und 52: 51
  • Seite 53 und 54: Hochfügen bietet frisch präparier
  • Seite 55 und 56: „EARLY MORNING SKIING“: UNBEDIN
  • Seite 57 und 58: DEM NEUEN SKI Kategorie: FREERIDE &
  • Seite 59 und 60: HEAD MONSTER 98 Entdecke deine Aben
  • Seite 61 und 62: doch realisiert. Flexenbahn, Trittk
  • Seite 63 und 64: Bei Buchung bitte Kennwort: Sport A
  • Seite 65 und 66: Kurz vor dem Start erhalte ich mein
  • Seite 67 und 68: ANOTHER photo © Agence ZOOM / Les
  • Seite 69 und 70: WINTERLAND TIROL MAYRHOFEN DAS STEI
  • Seite 71 und 72: www.hohe-salve.com AB IN DIE HÜTTE
  • Seite 74 und 75: WINTERLAND TIROL TIROLER ZUGSPITZ A
  • Seite 76 und 77: HOTSPOT IN TIROL GROSSER SPORT BEIM
  • Seite 78 und 79: FREERIDE Frauen im „Abseits“ FR
  • Seite 80 und 81:

    FREERIDE REDUZIERT AUF SCHUTZ Ladys

  • Seite 82 und 83:

    FREERIDE VORSICHT, GEFAHRENZONE! SI

  • Seite 84 und 85:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 LAWINEN

  • Seite 86 und 87:

    MATERIAL IM SCHAUFENSTER: 5 NEUE FR

  • Seite 88 und 89:

    HOTSPOT IN TIROL EIN GLÄNZENDES SK

  • Seite 90 und 91:

    • Eislaufen und Pferdeschlittenfa

  • Seite 92 und 93:

    WINTERLAND TIROL ÜBERALL DABEI SEI

  • Seite 94 und 95:

    Weißer Teppich für Hollywood TEXT

  • Seite 96 und 97:

    SKI & ENTERTAINMENT TOP- FILME die

  • Seite 98 und 99:

    WINTERLAND TIROL OSTTIROL VIEL MEHR

  • Seite 100 und 101:

    WINTERLAND TIROL SKIWELT WILDER KAI

  • Seite 102 und 103:

    WINTERLAND TIROL REGION HALL-WATTEN

  • Seite 104 und 105:

    PERSONALITY STEiL AM SEiL FOTOS: Zi

  • Seite 106 und 107:

    SKIPISTEN TOP SCHWARZE PISTEN in Ö

  • Seite 108 und 109:

    WINTERLAND TIROL ACHENSEE SANFT SCH

  • Seite 110 und 111:

    WINTERLAND TIROL OLYMPIAREGION SEEF

  • Seite 112 und 113:

    SKIVERLEIH LEIHEN, TESTEN, KAUFEN F

  • Seite 114 und 115:

    SKIVERLEIH der Schweiz mit 25 Milli

  • Seite 116 und 117:

    HÜTTENZAUBER HARTE ARBEIT „HÜTT

  • Seite 118 und 119:

    HÜTTENZAUBER Das Bergidyll täusch

  • Seite 120 und 121:

    WINTER-HOTSPOT MIT ALMLIESL ZURÜCK

  • Seite 122 und 123:

    ALPENPARKS NICHT DAHEIM UND DOCH ZU

  • Seite 124 und 125:

    SKI & KULINARIK GOURMETKÜCHE AM BE

  • Seite 126 und 127:

    SKI & KULINARIK Meter langes „Vie

  • Seite 128 und 129:

    TUX FINKENBERG WINTERLAND TIROL SCH

  • Seite 130 und 131:

    HOTSPOT IN TIROL FOTOS: xxx 130 SPO

  • Seite 132 und 133:

    AUF „SKI-SAFARI“ IN TIROLS TOP-

  • Seite 134 und 135:

    WINTERLAND TIROL FERIENREGION HOHE

  • Seite 136 und 137:

    HOTSPOT IN TIROL FOTOS: xxx 136 SPO

  • Seite 138 und 139:

    WINTERGUIDE ZU GAST ... IM WINTERLA

  • Seite 140 und 141:

    WINTERGUIDE AUF EINEN BLICK: SKIBER

  • Seite 142 und 143:

    WINTERLAND VORARLBERG SILVRETTA MON

  • Seite 144 und 145:

    TOP DER VERHALTENS- REGELN auf unse

  • Seite 146 und 147:

    ELAN - DIE SKI- SPEZIALISTEN Seit

  • Seite 148 und 149:

    Der LEICHTESTE Damenski der Welt. E

  • Seite 150 und 151:

    FÜR ECHTE RIPPER Aufgrund seiner e

  • Seite 152 und 153:

    BESUCHEN SIE UNSERE EINZIGARTIGE

  • Seite 154 und 155:

    WINTERLAND SALZBURG 6 DIE IM SKICIR

  • Seite 156 und 157:

    WINTERGUIDE AUF EINEN BLICK: SKIBER

  • Seite 158 und 159:

    WINTERLAND SALZBURG SAALBACH IM HOM

  • Seite 160 und 161:

    #homeofsports 130 Schritte ZUM SKIC

  • Seite 162 und 163:

    HOTSPOT IN SALZBURG FOTOS: xxx 162

  • Seite 164 und 165:

    WINTERLAND SALZBURG ZELL AM SEE- KA

  • Seite 166 und 167:

    WINTERLAND SALZBURG SCHMITTEN VON D

  • Seite 168 und 169:

    SKISCHULEN DIE SKISCHULE KRIEGT DIE

  • Seite 170 und 171:

    SKISCHULEN zugleich auch ganz entsc

  • Seite 172 und 173:

    HOTSPOT IN SALZBURG FOTO: Tourismus

  • Seite 174 und 175:

    PERSONALITY DER PARTYKÖNIG HOCH DI

  • Seite 176 und 177:

    SKI & STIMMUNG MUSIK UND SKIFAHREN.

  • Seite 178 und 179:

    WINTERLAND SALZBURG SNOW SPACE FLAC

  • Seite 180 und 181:

    WINTERLAND SALZBURG FLACHAU AM GIPF

  • Seite 182 und 183:

    HOTSPOT IN SALZBURG AUF DER „KÖN

  • Seite 184 und 185:

    SKI & KINDER SPASS IM SCHNEE? EIN K

  • Seite 186:

    SKI & KINDER müssen trotzdem nicht

  • Seite 189 und 190:

    PaSSt mir und zu mir Verstellbarer

  • Seite 191 und 192:

    191

  • Seite 193 und 194:

    DIE SCHAUKEL INS WINTERSPORTVERGNÜ

  • Seite 195 und 196:

    FOTOS: Skicircus Saalbach-Hintergle

  • Seite 197 und 198:

    MIT DEM INDIVIDUELLEN HERREN/DAMEN-

  • Seite 199 und 200:

    199

  • Seite 201 und 202:

    schätzen, dass Innovationen ihren

  • Seite 203 und 204:

    AUF DIE LEICHTE TOUR DER STUBAI TOU

  • Seite 205 und 206:

    EQUIPMENT: SKISCHUHE: Individuelles

  • Seite 207 und 208:

    Fingerabdruck. Auch wichtig zu wiss

  • Seite 209 und 210:

    WINTER NEWS KLASSISCH GUTE WÄSCHE

  • Seite 211 und 212:

    www.flsk.de ROSSIGNOL ALLTRACK PRO

  • Seite 213 und 214:

    FOTOS: Rauriser Hochalmbahnen RAURI

  • Seite 215 und 216:

    IM SCHAUFENSTER: NOCH 3 SKISTÖCKE

  • Seite 217 und 218:

    FRAUEN TICKEN ANDERS ... AUCH BEIM

  • Seite 219 und 220:

    her viele Hersteller auf taillierte

  • Seite 221 und 222:

    um die gewünschten Eigenschaften z

  • Seite 223 und 224:

    7DIE TOP NEWS ... AUS KÄRNTENS SKI

  • Seite 225 und 226:

    DER KURZE WEG ZUR LANGEN ERHOLUNG I

  • Seite 227 und 228:

    DEIN FAMILIENURLAUB DIREKT AM SEE D

  • Seite 229 und 230:

    LANDHOTEL POST**** EIN HOTEL MIT LA

  • Seite 231 und 232:

    HELISKIING IST IN ÖSTERREICH ein b

  • Seite 233 und 234:

    Zwei Boards geschnappt. Ein Abenteu

  • Seite 235 und 236:

    DAS ANGEBOT: 3 Tage Freeriden in kl

  • Seite 237 und 238:

    sind im Unternehmen in erster Linie

  • Seite 239 und 240:

    FOTOS: Red Bull Contentpool/Markus

  • Seite 241 und 242:

    HERZENS- ANGELEGENHElT Meine gefül

  • Seite 243 und 244:

    Zuerst wird im Sommer mit dem Bagge

  • Seite 245 und 246:

    IM SCHAUFENSTER: 5 PARK- AND PIPE-S

  • Seite 247 und 248:

    Sonntag, 18. Dezember 2016 Hallo an

  • Seite 249 und 250:

    5x HOT SKISPASS SPOT IN DER SPORTRE

  • Seite 251 und 252:

    SCHLADMING/ DACHSTEIN in der Urlaub

  • Seite 253 und 254:

    URLAUBSREGION MURTAL Ein Familiensk

  • Seite 255 und 256:

    RIESNERALM FOTO: Riesneralm MEHR SK

  • Seite 257 und 258:

    Bilder, die man sonst nirgends zu s

  • Seite 259 und 260:

    Um Österreichs Ski-Asse wie Nicole

  • Seite 261 und 262:

    KLEINER ANFANG, HOCH HINAUS? Wer zw

  • Seite 263 und 264:

    6 DIE ...AUS DEN OÖ-SKIBERGEN „P

  • Seite 265 und 266:

    SKISPORT ZUM ANKLICKEN DIE PLATTFOR

  • Seite 267 und 268:

    267

  • Seite 269 und 270:

    Hinsichtlich der Materialien hat si

  • Seite 271 und 272:

    ANZEIGE / FOTOS: Marmot DIE MARMOT-

  • Seite 273 und 274:

    MAMMUT STONEY 2L JACKET MEN + STONE

  • Seite 275 und 276:

    10 SKIHANDSCHUHE POC PARK GLOVE Ben

  • Seite 277 und 278:

    AN NEUER SKI-UNTERWÄSCHE SCHÖFFEL

  • Seite 279 und 280:

    ZU GAST . . . IM WINTERLAND NIEDER

  • Seite 281 und 282:

    WIENER ALPEN Für Herz und Muskeln

  • Seite 283 und 284:

    SPORTaktiv, Österreichs größtes

  • Seite 285 und 286:

    285

  • Seite 287 und 288:

    FOTO: Pitztal Tourismus DER PITZTAL

  • Seite 289 und 290:

    289

  • Seite 291 und 292:

    291

  • Seite 293 und 294:

    DER MÖLLTALER GLETSCHER: KÄRNTENS

  • Seite 295 und 296:

    DER BLICK ÜBER DEN „PISTENRAND

  • Seite 297 und 298:

    SKIGENUSS HAT EINEN NEUEN NAMEN:

  • Seite 299 und 300:

    andnamic.com | Foto: Manuel Kotters

  • Seite 301 und 302:

    Werte. „Damen sind meist leichter

  • Seite 303 und 304:

    IM SCHAUFENSTER: 5 NEUE PROTEKTOREN

  • Seite 305 und 306:

    IM SCHAUFENSTER: 5 NEUE SKIBRILLEN

  • Seite 307 und 308:

    pariert, und bekommen an den Weltcu

  • Seite 309 und 310:

    Kleine Zeitung Inhalte Exklusiv Mei

  • Seite 311 und 312:

    NATUR WEISS ERLEBEN! EIN WINTER IM

  • Seite 313 und 314:

    EISSTOCKSCHIESSEN GEHÖRT NICHT NUR

  • Seite 315 und 316:

    DIE NEUE PROMI-BACKSHOW AUF ATV! Mi

  • Seite 317 und 318:

    FOTO: Reutte 317

  • Seite 319 und 320:

    Bergführer, zu denen auch die beid

  • Seite 321 und 322:

    FOTO: Klaus Höfler Erst der Juchze

  • Seite 323 und 324:

    KRAFTPAKET TRIFFT AUSSTATTUNGSPAKET

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016