Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Winterguide 2019

  • Text
  • Trends
  • Wintersport
  • Winter
  • Winterguide
  • Skifahrer
  • Skifahren
  • Skigebiet
  • Schnee
  • Sportaktiv

Nico vor seinem

Nico vor seinem Wohnwagen mit Holzhütte als Bikeguide und im Winter. lich geprägtes und sehr gläubiges Land. Es ist ein guter Ort für Reisende, die den Glauben an etwas verloren haben. Wer mit einem Lächeln, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft auftritt, den erwarten fast überall offene Türen und neue, interessante Bekanntschaften. Das hat mich nachhaltig beeindruckt.“ Schweren Herzens ging es zurück nach Deutschland, wo Nico den Wohnwagen startklar machte und in seine zweite Heimat fuhr: die Zugspitzregion. Dort startete er in seine erste Saison als E-Mountainbike-Guide auf täglicher Vertragsbasis mit verschiedenen Anbietern in der Region: „Das Leben im Wohnwagen und die Arbeit als Guide sind einfach, aber sehr schön. Aufstehen, Frühstück, Gäste abholen, Biketour mit Feierabendbier, Abendessen, müde und zufrieden ins Bett.“ Die Saison lief von Juni bis September und jeder Morgen stellte Nico vor neue Herausforderungen: „Die Tour für den jeweiligen Tag ist von mir oder auf Kundenwunsch geplant, kann sich aber je nach Wetter, Fahrfertigkeiten oder anderen Faktoren ändern. Guiding bedeutet für mich, dass ich der Verantwortliche dafür bin, dass NICO Kontakt: Tel. +49 176 45 94 76 59 n.kerbusch@gmx.de die Teilnehmer sicher unterwegs sind und gesund wieder zurückkommen, keiner zurückbleibt und alle am Ende einen schönen, sportlichen Tag haben. Mittags ist Ladezeit für Akku und Mensch und nachmittags teile ich die Gruppe bei Bedarf auf. Nicht alle haben Lust auf Downhill und Trails, also fährt ein Teil der Gruppe den breiten Forstweg herunter, während die Motivierten mit mir die Trails runterscheppern können. Morgens weiß ich häufig noch überhaupt nicht, wie motiviert bzw. fit die Teilnehmer sind. Das erfordert ein offenes Auge und spontane Anpassung der Tourenplanung bei Bedarf.“ Am Ende des Tages steht oft noch ein gemütliches Zusammensein bei einem kleinen Umtrunk an, bei dem Nico die Wertschätzung seiner Kunden besonders genießt: „Bei der Polizei sind die meisten Klienten sozusagen betriebsbedingt nicht übermäßig dankbar für die erbrachten Leistungen. Entweder sie wurden gerade festgenommen oder Opfer einer Straftat. Keine besonders positive Arbeitsumgebung. Heute freue ich mich einfach über ein ‚Danke für die geile Tour, morgen komme ich noch mal mit‘, ein High-Five oder ein nettes Trinkgeld vom Familienvater, weil ich seine wilden Söhne auf der Biketour unter Kontrolle hatte. Ein viel, viel positiveres Umfeld als meine früheren Jobs.“ Dabei gibt es auch immer wieder denkwürdige Erlebnisse wie beispielsweise jene Kids aus Serfaus/Fiss, die bei prallem Sonnenschein gar nicht genug vom Bikeputzen mit dem Wasserschlauch bekommen konnten: „Nachdem irgendwann keine Räder zum Putzen mehr da waren, habe ich mein Auto sowie das einer Guide-Kollegin zum Saubermachen hingestellt. Nun hatten die Kids aber immer noch nicht genug. Also habe ich ihnen eine Schlauchverlängerung angeschlossen und sie mit dem Auftrag losgeschickt, die Schweinchen in ihrem Gehege abzuspritzen, bis sie wieder schön rosa glänzen. Anschließend habe ich mich mit einem Kaffee auf die Fotos: privat 52 SPORTaktiv

Pisteninformationen Am Wochenende gibt es jede Menge Neuschnee in der Alpenregion ... Terrasse gesetzt, dem bunten Treiben und Quieken gelauscht und mir einfach nur gedacht: ‚Herrlich. Und damit verdienst du jetzt dein Geld …’“ Nach Feierabend war dann und wann auch noch Zeit für ein Lagerfeuer vor dem gemütlichen Domizil von Nico: einem gebrauchten, großen Familienwohnwagen mit Holzanbau. Gemeinsam mit seinen Freunden setzt er so seinen Traum vom Holzhaus in den Bergen um: „Insgesamt lebe ich auf zirka 45 Quadratmetern Wohnfläche. Das ist erheblich größer als mein alter Wohnwagen und für mich fast schon Luxus. Die Dusche ist leider 500 Meter entfernt und kommt auch bei -15 Grad im Winter keinen Meter näher. Das muss man mögen oder aushalten, jammern hilft nicht.“ Die Entscheidung hat er bislang jedenfalls nicht bereut, für den einen oder anderen Abstrich entschädigen dafür das Gemeinschaftsgefühl am Campingplatz und viele neue Freunde. Der Aufenthalt auf den Philippinen verhalf dem Deutschen zusätzlich zu einem gewissen Maß an Demut und Bescheidenheit: „Es ist ein relativ armes Land, aber reich an Zufriedenheit, Familienzusammenhalt und starkem Glauben. Sehr hohe Zufriedenheit trotz wenig Besitz. Das habe ich von dort mitgenommen.“ Nun steht wieder eine Herausforderung an: Derzeit absolviert Nico den Skilehrer-Anwärterkurs und freut sich auf seine erste Saison als Skilehrer: „Das wird ein Neustart und ich muss einiges dazulernen, aber ich sehe dem positiv entspannt entgegen.“ Und auf einen Winter in einer kleinen Hütte mitten im Skigebiet. -5°C 95cmcm 2 PRÄZISES BERGWETTER AKTUELLE SCHNEEBEDINGUNGEN INFOS ZU OFFENEN PISTEN UND LIFTEN HOCHAUFGELÖSTE PISTENPLÄNE OFFLINE NUTZBAR NEWS & INFOS AUS DEN SKIGEBIETEN VIA PUSH-BENACHRICHTIGUNG HD LIVE-WEBCAMS Pisten 130/150 /150 km Pisten > Lifte 28/31 geöffnet Lifte > Loipen 8/15 Loipen > SNOWTHORITY – DEIN NEUER BEGLEITER IM SKIGEBIET 70 km 45 km 27 km Neuschnee im Ötztal 2

Magazin