Aufrufe
vor 3 Monaten

Betriebliches Gesundheitsmanagement Magazin 2019

  • Text
  • Optimismus
  • Magazin
  • Gesundheitsmanagement
  • Job
  • Arbeit
  • Gesundheit
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Arbeitsplatz
  • Bewegung
  • Gesund
  • Sport

All diese Kompetenzen

All diese Kompetenzen beruhen aber auf emotionaler Selbstregulation. Daher ist rein sachlich betrachtet der Umgang mit Gefühlen so wichtig! Entwicklungspsychologisch wurde jede Selbstführungskompetenz, zum Beispiel Selbstberuhigung, einem durch eine andere Person vermittelt. Also: Selbstführung erlernen wir über gelungene Fremdführung. Führungskräfte müssen daher emotional und sozial sehr kompetent agieren lernen, um die künftigen „Selbstführungskräfte“ zu ihrem und damit dem unternehmerischen Erfolg zu führen. Was daraus aber auch sichtbar wird, ist, dass die individuelle Führung immer wichtiger wird. Dafür muss ein Unternehmen auch die Organisation so gestalten, dass die Selbstführung ermöglicht wird. „ DR. BARDIA MONSHI ist Arbeits- und Organisations psychologe und betreibt das iVip – Institut für Vitalpsychologie in Wien. www.vitalpsychologie.at App-Tipp: „EleMental“, die wissenschaftlich fundierte App für mentale Stärke, wurde von Bardia Monshi und Partnern entwickelt. Unternehmen und ihren Mitarbeitern steht sie kostenfrei und unverbindlich für ein Monat zur Verfügung. Info: www.elemental-app.com oder E-mail an: hello@elemental-app.com Sie sagen auch, dass es in Teilen der Arbeitswelt heute die konträre Seite gibt, eine „Verrohung von Führung“. Kann man Unternehmen, in denen zum Beispiel Angst als Motivator eingesetzt wird, mit Ideen Betrieblichen Gesundheitsmanagements erreichen? In jedem Unternehmen wird auch mit Angst gearbeitet. Die Frage ist vielmehr: Wird mit realer Furcht gearbeitet? „Leute! Hier ist ein echtes Problem, dass wir gemeinsam lösen müssen!“ Oder mit unnötiger Angst. Ein Unternehmen muss sich die Frage stellen, ob man „psycho-toxische Führungskräfte“ haben möchte und ob man glaubt, dass das nachhaltig zum Unternehmenserfolg führt. In allen Unternehmen, die das so nicht wollen, ist die Tür für BGM schon offen. „Sinn“ wird in der Arbeitswelt zunehmend thematisiert. Warum ist ein solcher wichtig? Und was sollte man dabei beachten? Aus dreierlei Gründen ist es wichtig: Wenn wir etwas als sinnvoll erleben, zum Beispiel ein zu erreichendes Ziel, sind wir bereit, Schmerzen in Kauf zu nehmen. Anderenfalls suchen wir nur Lust und wenn diese ausbleibt, stellen wir unseren Einsatz ein. Sinn stabilisiert unsere Motivation und lässt uns über EIN SINNORIENTIERTES UNTERNEHMEN WIRD DANACH TRACHTEN, DASS MÖGLICHST VIELE MENSCHEN SPÜREN, DASS SIE WICHTIG FÜR ANDERE SIND. uns hinauswachsen. Zum Zweiten ist Sinn ein Mega-Gesundheitsfaktor, psychisch und physisch. Neuropsychoimmunologisch konnte nachgewiesen werden, dass Sinnerleben zu einem besser funktionierenden Immunsystem führt. Dritter Punkt: Wenn uns der Sinn eines Unternehmens klar ist und wir uns damit identifizieren können, dann sind wir fähig zur Selbstführung und Selbstorganisation. In der Flüchtlingskrise haben Menschen spontan Organisationen und Prozesse geschaffen, ganz ohne Prozesslandkarten und Stellenprofil, um zu helfen – weil jeder wusste, wofür und warum das wichtig war und ist. Sinnerleben – und da bin ich ganz Schüler von Viktor Frankl geblieben – erreichen wir durch zwei Arten: Im Dienst an einer Sache und/oder im Dienst an einem Menschen. Ein sinnorientiertes Unternehmen wird danach trachten, dass möglichst viele Menschen über sich hinauswachsen können und spüren, dass sie wichtig für andere Menschen sind. Abschließend: Gibt es bei aller Veränderung zeitlose Werte im Betrieblichen Gesundheitsmanagement, die schon immer gelten und auch künftig gelten werden? Uralte Erkenntnisse zählen noch immer: Gesundheit ist die Basis für Vitalität und Leistungskraft. Halte die vitalen Wechselspiele ein und vermeide ein „Zu-Vielvom-Selben“. Und schließlich: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. 10 BGM

Digital works. Wir verändern die Welt mit Verantwortung und neuen Ideen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden arbeiten wir täglich daran, mit cleveren digitalen Lösungen unsere Städte lebenswert zu gestalten. Wir ermöglichen die digitale Transformation der Industrie, sorgen für eine sichere Energieversorgung und schaffen smarte Gebäude. So erhalten wir unser Land lebenswert und sichern die internationale Konkurrenzfähigkeit unserer Partner. BGM siemens.at/digitalworks 11

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015