Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv April 2022

  • Text
  • Print
  • Online
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Wwwsportaktivcom
  • April
  • Magazin
  • Sportaktiv
  • Unterwegs
  • Tourismus
  • Laufen
  • Natur
  • Region
  • Touren

PRODUKT Sportnahrung

PRODUKT Sportnahrung 032

FIT Ohne Proteine geht’s nicht Es gilt aber auch der Grundsatz: Mehr ist nicht immer mehr. Was Sportler über Proteine wissen müssen. von Michael Windisch und Alfred Brunner FOTO: Getty Images L ange Zeit galt die Pastaparty als das kulinarische Nonplusultra für Ausdauersportler. Es galt als ausgemachte Sache: Ausdauersportler benötigen Kohlenhydrate, Kraftsportler brauchen Eiweiß. Mittlerweile hat sich das oben genannte Dogma gelockert und auch Läufer und Biker greifen gerne mal zum Eiweißriegel. Nach der Folge 1 zum Thema „Kohlehydrate“ in der Ausgabe Feb/März 2022 geht es diesmal also um die zweite große Sportnahrungs-Produktgruppe „Protein“. Aber bringen Proteine für Ausdauersportler wirklich einen Nutzen? Und wenn ja: wie und wann? Ganz grundlegend gilt: Ohne Proteine geht’s nicht. Die Muskulatur braucht den Makronährstoff für Aufbau, Erhalt und Regeneration. Zur Bildung von Hormonen und Enzymen ist Eiweiß ebenso unerlässlich wie für ein funktionierendes Immunsystem. SPORTaktiv-Doc Dr. Robert Fritz, Sport- und Ernährungsmediziner aus Wien, spricht als begeisterter Ausdauersportler aus eigener Erfahrung: „Sportnahrung hat ihren Sinn. Sie soll aber kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung sein, sondern eine sinnvolle Ergänzung. Auch bei Proteinen gilt, dass die Versorgung grundsätzlich über die normale Ernährung zu bewerkstelligen ist. Aber auch ich selbst schaffe nicht immer so eine bilderbuchmäßige Ernährung. Manchmal dauert ein Termin halt länger als geplant, da kann ein Proteinriegel ein sinnvoller Mahlzeiten-Ersatz sein.“ Bezüglich des Timings hält der SPORTaktiv-Doc fest, dass der Körper an Tagen mit einem Krafttraining schon vor dem Training genügend Eiweiß zur Verfügung haben soll. Das optimale Timing nach dem Training ist da schon kritischer. „Das perfekte Zeitfenster, um den Körper nach dem Sport optimal zu versorgen, wird mittlerweile bei nur noch 30 Minuten gesehen. Hier gilt es, für die Muskeln und die bereits einsetzende Regeneration die richtigen Bausteine zur Verfügung zu stellen. Ein Riegel oder ein Shake nach dem Training stillt den ersten Hunger und verhindert, dass man daheim im Heißhunger den Kühlschrank leerräumt.“ 033

Magazin // E-Paper