Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv April 2022

  • Text
  • Print
  • Online
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Wwwsportaktivcom
  • April
  • Magazin
  • Sportaktiv
  • Unterwegs
  • Tourismus
  • Laufen
  • Natur
  • Region
  • Touren

PRODUKT Sportnahrung Auf

PRODUKT Sportnahrung Auf Herstellerseite ist seit einigen Jahren einen regelrechter Protein-Boom zu beobachten. Wir haben uns diesbezüglich mit dem Milchproduzenten NÖM als auch mit dem Sportnahrungs-Marktführer Peeroton unterhalten. NÖM-Marketingleiterin Veronika Breyer zum erhöhten Bedarf von Proteinprodukten: „Gerade für Ausdauerathleten ergibt sich ein positiver Effekt, da der Eiweißumsatz bei langen Belastungsphasen zunehmend ansteigt. Je nach Intensität und Länge leeren sich die Zuckerspeicher entsprechend. Der Körper greift dann schließlich auf die Eiweißspeicher zu und damit auf die Muskeln, und gerade das wollen wir im Normalfall nicht erreichen, wenn wir Sport machen. Denn dann wäre ein Abbau von Muskelmasse und folglich ein mittel- bis langfristiger Leistungsverlust die Folge.“ Starke „Essentials“ Protein ist dabei nicht gleich Protein. Die Eiweißmoleküle bestehen nämlich aus Ketten von unterschiedlichen Aminosäuren. An den in ihnen enthaltenen Aminosäuren – der menschliche Körper benötigt insgesamt 20 verschiedene davon – und ihrer Verkettung lassen sich daher Proteine unterscheiden. Davon sind neun essenzielle und elf „entbehrliche“ Aminosäuren. Je nachdem, wie gut der menschliche Ein 70 Kilogramm schwerer Läufer, der intensiv trainiert, sollte 85 bis 140 Gramm Protein pro Tag zu sich nehmen. Körper das in einem Lebensmittel vorhandene Protein aufnehmen kann, stufen es Ernährungswissenschafter in seiner Wertigkeit ein. SPORTaktiv-Doc Robert Fritz geht als Experte ins Detail: „Sportler wollen eigentlich wissen, was im Körper wie ankommt und genutzt werden kann. Dazu gibt es unterschiedliche Methoden zur Erfassung der Proteinqualität. Früher verwendete man meist die PD- CAAS-Methode – Protein Digestibility-Corrected Amino Acid Score. Heute wird die DIAAS-Methode – Digestible Indispensable Amino Acid Score – empfohlen, die nicht nur die Verdaulichkeit des gesamten Eiweißes, sondern der einzelnen Aminosäuren bewertet.“ Fritz zur Qualität der am Markt verfügbaren Produkte: „Ich empfehle unbedingt, auf die Qualität des Eiweißpulvers zu achten. Weiters weise ich auf mögliche Beimengungen von Prohormonen und Zusatzstoffen hin, die Probleme mit den NADA/ WADA- Richtlinien auslösen können – und darüber hinaus sehr schädlich für die Gesundheit sind.“ Beispiele für Proteinquellen: 30 Minuten ist das optimale Zeitfenster, um den Körper nach einem Training zu versorgen. Ein Proteinriegel ist oft die praktikablere Lösung. FOTO: istock Reinhard Möseneder vom österreichischem Sportnahrungshersteller Peeroton betont ebenfalls den Qualitätsaspekt in seinen Proteinprodukten: „Wir verwenden ausschließlich hochwertiges Eiweißpulver ohne künstliche Zusätze oder Chemikalien.“ Mehr ist nicht mehr Nicht unumstritten ist die Frage, wie viel Protein es nun wirklich braucht, gerade für Sportler. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung geht für einen durchschnittlichen Erwachsenen von 0,8 Gramm Protein pro Tag und Kilogramm Körpergewicht aus. Schwerarbeiter oder sportlich Aktive brauchen mehr: Rund 1,2 bis 2,0 Gramm pro Tag und Kilogramm Körpergewicht sind hier das Maß. Und damit ist auch genug: Mehr ist nämlich nicht immer mehr. Das bedeutet: Ein 70 Kilogramm schwerer Läufer, der intensiv für Wettkämpfe trainiert, sollte zwischen 85 und 140 Gramm Eiweiß pro Tag zu sich nehmen. Zum Vergleich: Ein großes Steak kommt auf 60 bis 70 Gramm. Ein Ei auf etwa 7 Gramm, eine Schale Haferflocken mit Milch auf etwa 15 Gramm. Nun leuchtet ein, dass es wohl nicht sonderlich praktikabel ist, sich jeden Tag ein T-Bone-Steak zu gönnen. „Convenience“ ist daher das Zauberwort. Das Bedürfnis nach schnell und unkompliziert verfügbaren Proteinen führt zu Riegeln und Drinks. „Es ist unser Anspruch, ein Convenience-Produkt anzubieten, welches sofort verzehrfertig ist und gut schmeckt. Unsere PRO-Proteindrinks sind „ready to drink“ und zudem ungekühlt haltbar“, erklärt Veronika Breyer. Auch Peeroton geht in die Protein-Offensive. Neben den jahrelangen Klassikern Eiweißpulver und Proteinriegel ist Peeroton seit einigen Monaten mit dem Sport-Protein-Drink in der handlichen 250-g-Flasche breit im Lebensmittelhandel vertreten. 034

FIT Top 6 Sportnahrung nöm Pro Proteindrink • liefert 35 g Protein pro Flasche (350 g) • fettarm, lower carb (enthält mindestens 30 % weniger Kohlenhydrate als vergleichbare Produkte) und ohne Zuckerzusatz (enthält von Natur aus Zucker) • der optimale Drink nach einer fordernden Trainingseinheit • in den Sorten Vanille, Kakao und Banane • ist ungekühlt haltbar und kann problemlos in der Sporttasche mitgenommen werden www.noem.at Peeroton Sport Protein Relaxing Drink • der erste Highprotein-Sport-Drink mit BCAAs, L-Carnitin und Vitamin-Plus- Komplex • High-Protein: 25 g Protein in einer Flasche (10g Protein pro 100 ml) • für Muskelaufbau und Regeneration • hochwertige BCAAs und L-Carnitin können die Regeneration unterstützen • der spezielle Vitamin-B-Komplex unterstützt zusätzlich den Stoffwechsel www.peeroton.com Named Sport Itech 32 % Protein Riegel • Proteinriegel mit Schokoladenüberzug und 32 Prozent Proteinanteil – als Snack vor und nach dem Workout • Zufuhr von 19 g Protein pro Riegel wird auch sehr spezifischen Bedürfnissen gerecht und deckt den beim Training erhöhten Proteinbedarf www.namedsport.com Peeroton Proteinsnack Riegel • optimales Nährstoffverhältnis bei 135 kcal • hochwertige 32-Prozent-Proteinquelle mit Vitaminen • hervorragende Alternative zu Shakes • hohe Magen-Darm-Verträglichkeit • zum Muskelaufbau und für die Muskelregeneration www.peeroton.com FOTOS: Hersteller Sponser Crunchy Protein Riegel • eignet sich als nahrhafter Snack für unterwegs • der weiche Kern ist mit feinster Schokolade mit Crunch-Effekt überzogen und liefert 16 g Protein bei lediglich 1,8 g Zucker pro Riegel • ideale Abwechslung zu Proteindrinks oder die bessere Alternative zu zuckerhaltigen Snacks und Riegeln • Raspberry-Yoghurt- und Peanut-Caramel-Geschmack www.sponser.at Powerbar 52 % Protein Plus Riegel • liefert mit 26 g nicht nur einen hohen Anteil Protein pro Riegel, sondern auch besonders wenig Zucker • mit 52 Prozent Protein ist er der Champion im PowerBar-Proteinriegel-Sortiment • Verzehrempfehlung: 1 Riegel/Tag zusätzlich zu einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und gesunden Lebensweise www.powerbar.eu 035

Magazin // E-Paper