Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv April 2022

  • Text
  • Print
  • Online
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Wwwsportaktivcom
  • April
  • Magazin
  • Sportaktiv
  • Unterwegs
  • Tourismus
  • Laufen
  • Natur
  • Region
  • Touren

LÄUFT

LÄUFT 2022 26. bis 28. August Laufspaß für alle Euer Laufmix direkt am See Kärnten Läuft bietet mit 10 Bewerben für jeden den richtigen Mix aus sportlicher Herausforderung, Laufspaß und Urlaubsstimmung. Speziell bei den Sidebewerben steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund: X Wiener Städtische Wörthersee Night Run X Dogging Hundelauf X Kinderläufe inkl. Maskottchenlauf X Hyundai Familienlauf Ein Event von X Raiffeisen Frauenlauf & Ladies Walk Worauf noch warten? Jetzt gleich den Laufurlaub am Wörthersee sichern. www.kaerntenlaeuft.at Traussnig K lettern, hangeln, robben, springen: alles kein Problem für Manuel Innerhofer. „Die Sandsäcke waren aber das Härteste“, erzählt der 26-jährige hervorragende Berg- und Straßenläufer aus Neukirchen am Großvenediger (der unter anderem schon Halbmarathonstaatsmeister war). „Mit meinen 65 Kilo einen 50-Kilo-Sack auf die Schultern wuchten und zu bewegen, war nicht ohne.“ Aufhalten ließ er sich auch durch diese Challenge nicht. Der Neukirchener gewann im Vorjahr alle drei „Predator Races“, die an drei Tagen hintereinander in seiner Heimat, genauer: in der Wildkogel Arena in Neukirchen, ausgetragen wurden. Die Spezialisten für die Obstacle Course Races („OCR“), wie die Hindernisläufe in der Szene genannt werden, ließ Innerhofer minutenlang hinter sich. In der Eliteklasse der boomenden Hindernisrennen mit oft martialisch klingenden Namen (wie „Tough Guy“, „Strongman Run“, „Spartan Race“ ...) haben sich Spezialisten etabliert. Für die Masse geht es zugleich nicht um den Sieg, sondern um die Herausforderung, das Erproben der eigenen Grenzen und schlicht den Spaß. Scheu vor den Elementen ist fehl am Platz: Wasser und Schlamm gehören bei den Läufen zum Standard-Repertoire – was für spektakuläre Bilder sorgt. Die Frage, was für Erwachsene am „Gatschhupfen“ lustig ist, beantwortet Andreas Mauerhofer, Veranstalter der „Beat the City“-Serie mit den drei Events Grazathlon, Innsbruckathlon und Linzathlon so: „Ich denke, den Teilnehmern gefällt daran, wenn sie wieder ihr ‚inneres Kind‘ hervorholen können.“ Wieder Kind sein, sich gemeinsam ordentlich dreckig machen, aus dem streng getakteten Alltag ausbrechen – so betrachtet ganz logisch, dass das ankommt! Oft wird das Gemeinschaftser- FOTO: Beat the City/Sportograf lebnis bei den Hindernisläuen betont. „Stimmt absolut – und mit Ausnahme der Eliteläufer ist es gewissenmaßen auch eine Notwendigkeit, weil manche Hindernisse alleine kaum zu schaffen sind“, erklärt Mauerhofer. „Man hilft sich gegenseitig oder tritt gleich als Team an. Daraus entsteht auch die besondere Dynamik, die für die Läufe charakteristisch ist“, erläutert der Veranstalter der „Beat the City“-Serie. Auch Predator-Sieger Manuel Innerhofer kann die Atmosphäre nur loben: „Beim Berglauf und beim Straßenlauf ist man hauptsächlich mit der Uhr beschäftigt, mit seinem Puls und der Zeit. Bei Wieder Kind sein, sich ordentlich dreckig machen, aus dem getakteten Alltag ausbrechen.

COMFORT NEVER ENDS den Obstacle Runs denkst du von Hindernis zu Hindernis – das ist total kurzweilig, die Zeit vergeht gefühlt viel schneller“, sagt Innerhofer. „Außerdem ist die Stimmung super, jeder wird an den Hindernissen angefeuert – der Erste wie der Letzte“, erklärt Innerhofer. „Gatschhupfen“ zaubert fast allen ein Lächeln aufs Gesicht. „Urvater“ aus England Die Ursprünge der OCRs liegen in militärischen Hindernisparcours. Als Erster der „zivilen“ Hindernisläufe und somit gewissermaßen Szene-Urahn gilt das „Tough Guy Race“ in Perton, England. Billy Wilson heißt der Mann, der es entwickelt hat. Er entwarf zuvor Trainingscamps für die Elitetruppen der königlichen Grenadier Guards, so besagt die Geschichte. Dass seine Idee so weite Kreise ziehen würde, hat Mr. Wilson wohl nicht geahnt. Heute gibt es Obstacle Races am ganzen Kontinent in unterschiedlicher Form. Als Serien oder Einzelrennen und mit Distanzen von kurz bis extrem, sodass fast jeder Freizeitsportler das Format findet, das zu ihm passt: Zwischen fünf bis 50 Kilometer (Letzteres beim „Zillingtaler Celtic Warrior“ im Burgenland) spannt sich in Österreich die Bandbreite. Zu unterscheiden sind auch die urbanen Läufe, jene am BUFF ® is a registered trademark property of Original Buff, S.A. (Spain) 5 PANEL GO CAP Die 5 Panel Cap lässt dich immer gut aussehen und gut fühlen, egal ob bei Solo-Läufen oder mit deiner Crew. Schnell trocknendes, atmungsaktives Material und ein verstellbarer Riemen sorgen für perfekten Komfort, egal wie weit du läufst. BUFF.COM

Magazin // E-Paper