Aufrufe
vor 3 Wochen

SPORTaktiv August 2019

  • Text
  • Tennis
  • Tennis
  • Paddling
  • Siebenkampf
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • August
  • Magazin
  • Sportaktiv

PAUL GUSCHLBAUER wurde

PAUL GUSCHLBAUER wurde am 25.12.1983 in Graz geboren. Seine sportliche Karriere beginnt er im Mountainbiken und gewinnt bereits mit 13 Jahren erste Wettkämpfe. Erst später entdeckt Guschlbauer seine Leidenschaft für das Gleitschirmfliegen. Beim „Red Bull X-Alps“-Rennen 2019 holt der Athlet bereits zum vierten Mal den 3. Platz. Für sein Projekt „Overland“ reiste der Abenteuersportler sechs Monate lang mit seinem Piper-Super- Cub-Flugzeug von Alaska bis zur Spitze Patagoniens und erfüllt sich so einen Traum. immer die richtigen Entscheidungen. Absolutes Ziel ist es, auf sich zu hören und nicht über sein Limit zu gehen! Hast du einen Glücksbringer, der dich bei großen Herausforderungen wie X-Alps begleitet? Extra versuch ich gar nix mitzunehmen, weil jedes Gewicht im Rucksack zählt. Ich bin nicht so der Glücksbringer-Typ, das ist eher gedanklich – Dinge die mich motivieren. Bei meinem Cockpit hab ich zum Beispiel stehen „Locker bleiben!“ Das ist für mich wichtig, weil sobald man sich verkrampft, geht gar nix mehr und wenn man alles locker sieht, dann hat man am meisten Spaß. Die Dinge einfach ein bisschen lockerer zu sehen, das ist mein Lebensmotto. Was liebst du am meisten an deinem Job? Dass ich sehr viel Freiheit hab. Ich arbeite zwar mehr als jemand, der einen 40-Stunden-Job hat, aber ich arbeite immer für meine eigenen Ziele und nicht für jemand anderen. Ich liebe es, meine eigenen Ideen zu kreieren und diese dann auch umzusetzen. Das ist das, was mich anspornt! Was treibt dich sowohl im Sport als auch im Leben an? Ich möchte etwas erleben! Ich leb so, dass ich die Zufriedenheit habe und sagen kann, wenn mein Leben heute zu Ende wäre, hab ich es so gelebt, wie ich wollte. Wenn ich eine Idee hab, wenn ich etwas ausprobieren will, dann mach ich es auch. So wie letztes Jahr, als ich mit meinem kleinen Flugzeug von Nord- nach Südamerika geflogen bin. Das war mein großer Traum und ich habe zwei Jahre daran gearbeitet, bis ich gut genug war, bis ich das Flugzeug hatte, bis alles gepasst hat. Nix ist unmöglich! Ziele, die man sich steckt, kann man auch erreichen. Es ist wichtig, eine Vision für sich zu haben, dann arbeitet das Unterbewusstsein dahin, dass du das Ziel erreichst, dann kommst du da und dort hin, lernst die richtigen Leute kennen. Du musst dir nur wirklich ein Ziel setzen und es muss von Herzen kommen. Fokussier dich auf Dinge, die dich antreiben und glücklich machen. Fotos: Red Bull Contentpool/Maximiliano Blanco/Sebastian Marko 14 SPORTaktiv

Vervollständige bitte den Satz: Die drei wichtigsten Dinge im Leben sind ... Je älter ich werde, desto mehr kristallisiert sich heraus, was wirklich zählt und das sind: Freunde und Familie – meine Frau an oberster Stelle. Es ist der Halt – die mögen dich ganz unabhängig von deiner Leistung, da kann man sich zurückfallen lassen. Das Zweitwichtigste ist die Freiheit und dann kommt Glück – die Dinge, die einem Spaß machen. Für Paul ist nichts unmöglich. Der charismatische Athlet verfolgt seine Visionen und fokussiert sich auf Dinge, die ihn antreiben und glücklich machen. ES IST WICHTIG, EINE VISION FÜR SICH SELBST ZU HABEN, DANN ARBEITET DAS UNTERBEWUSSTSEIN DAHIN, DASS DU ES AUCH ERREICHST. Was hebt dich von anderen Sportlern ab? Ich weiß es auch nicht. Es ist nicht so, dass ich extrem ehrgeizig bin. Sport ist eine Lebenseinstellung – so wie ich das Leben führ’. Ich glaube, es geht um den Spirit eines Sportlers und nicht nur um die Leistung. Klar zählen Ehrgeiz und Ergebnisse, aber es ist wichtig, am Boden zu bleiben. Wer inspiriert dich und wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst? Mein Vater – er hat mich zum Sport gebracht und schon als Kind war ich immer mit ihm unterwegs. Er hat mich als Person gestärkt und meine Grundeinstellungen kommen von ihm. Außerdem habe ich in sportlicher Hinsicht sehr viel Unterstützung von Hannes Arch bekommen, mir die Karriere zuzutrauen, die ich heute lebe. Er war mein Mentor, hat mir den Rücken gestärkt und mir die richtigen Dinge zum richtigen Zeitpunkt gesagt. Wenn du einem jungen Menschen, der mit dem Fliegen gerade erst beginnt, einen Rat mitgeben könntest, welcher wäre es? Einfach mal herausfinden, ob der richtige Drive dahintersteckt – ganz ohne Zwang. Schauen, ob einem der Sport wirklich taugt und ob es wirklich von Herzen kommt. Wenn das klar ist, dann musst du deine Vision konsequent verfolgen. Und logo, der Spaß darf dabei nicht fehlen! Wo siehst du dich in 10 Jahren? Ich möchte gerne meine Skills – sich in der Natur effizient und sicher zu bewegen, egal, ob mit Flugzeug, Gleitschirm oder zu Fuß – anderen weitergeben. Nicht mehr als krasser Wettkampfsportler, sondern eher als Inspirationsquelle und Mentor. Ich mache gerade die Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater. Dann bin ich schon Athlet, Pilot & Gleitschirmpilot, wahrscheinlich auch Sponsoring-Spezialist – Optionen gibt es also genug! SPORTaktiv 15

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015