Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv August 2019

  • Text
  • Tennis
  • Tennis
  • Paddling
  • Siebenkampf
  • Profisport
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • August
  • Magazin
  • Sportaktiv

VORHAND& FITNESS

VORHAND& FITNESS örperliche Fitness ist ja die Basis jeder Sportart. Aber wer nimmt sich schon die Zeit, für die Ausübung des geliebten Sports auch noch extra zu trainieren? Eben. In diese Lücke stößt Cardio-Tennis – eine Sportart, die Fitness- und Tennistraining miteinander verbindet. Was in den USA längst etabliert ist, fasst jetzt auch in Österreich ganz behutsam Fuß. Sprints, Krafttraining, Laufübungen und das alles auf dem Tennisplatz – darum geht es beim Cardio-Tennis. In Österreich war der bekannte Stanglwirt in Going (T) der Erste, der diese Trainingsform im Programm hatte. Das Haus gilt als eines der besten Tennishotels des Landes. Seit drei Jahren ist auch Philippe Azar von der Tennismanagementfirma „Peter Burwash International“ beim Stanglwirt als Leiter der Tennisabteilung an Bord. „Wir versuchen immer am ‚cutting-edge‘ der neuesten Tennisentwicklungen zu sein“, sagt der im Libanon geborene Belgier, der gerne in einem Mix aus Englisch, Deutsch und Französisch spricht. Bei der Cardio-Variante des Tennissports geht es darum, die Herzfrequenz immer im aeroben Bereich zu halten. Phasen intensiver Bewegung wechseln mit kleineren Pausen ab, so, dass man nie ganz zur Ruhe kommt (siehe auch die Übungen des Deutschen Tennis-Bunds). „Die Idee ist, dass man viele Bälle schlägt, viel läuft und Spaß hat“, sagt Azar. „Es handelt sich weniger um klassischen Tennisunterricht, als vielmehr um ein Tenniserlebnis, das den Gästen lange in den Köpfen bleiben soll.“ Einmal pro Woche empfiehlt er diese Spielart als Ergänzung zum normalen Tennistraining. Gespielt wird übrigens mit den weicheren Kinderbällen. Der Grund: weil so viele gleich- Spaß in der Gruppe am Tennisplatz. Beim Cardio-Tennis kommt auch der soziale Aspekt nicht zu kurz. Und: Spieler unterschiedlichster Niveaus können gemeinsam tranieren. 46 SPORTaktiv

2 IN 1. BEIM CARDIO-TENNIS WIRD DIE FITNESS AUF DEM PLATZ EBENSO VERBESSERT WIE GRUNDSCHLÄGE UND VOLLEY. WAS IN DEN USA LÄNGST EIN HIT IST, FASST JETZT AUCH BEI UNS FUSS. VON KLAUS MOLIDOR BEISPIELE FÜR SPIELFORMEN 1 2 BÄLLE STEHLEN Die Teilnehmer bilden einen großen Kreis, legen einen Ball auf den Schläger und diesen auf den Boden vor sich. Zusätzlich befinden sich zwei, drei weitere Bälle in der Mitte des Kreises. Ziel ist es, so schnell wie möglich drei Bälle auf seinem Schläger zu haben. Dabei darf man sowohl die Bälle aus der Mitte nehmen als auch die Bälle von den Schlägern der anderen Spieler stehlen. TISCHTENNISDOPPEL Die Teilnehmer werden in zwei Mannschaften aufgeteilt. Es wird nach Tischtennisdoppelregeln gespielt, d. h. jeder Spieler hat einen Schlag und stellt sich dann hinten an. Bei jedem Fehler muss der entsprechende Spieler eine Runde um den Platz laufen, bis er wieder bei seiner Gruppe angekommen ist. SPORTaktiv 47 Fotos: Stanglwirt

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015