Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv August 2020

  • Text
  • Rennrad
  • Mountainbiken
  • Profisport
  • Sporturlaub
  • Camps
  • Events
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • Sportaktiv
  • Sport
  • Bewegung
  • Aktivsport
  • Sportmagazin
  • Magazin
  • August

„SCHNELLER ALS MAMA

„SCHNELLER ALS MAMA UND PAPA“ KURT RESCH Bio- und-Bike Hotel Steineggerhof www.steineggerhof.com Kurt, wie haben Kinder-E-Bikes deine Verleihsituation verändert? Seit wir Ben-E-Bikes bei uns im Verleih haben, kommen öfter Familien zum Biken zu uns. Aber auch die Einheimischen leihen die Kinder-E-Bikes gerne aus, weil Familientouren mit normalen Mountainbikes schwer möglich sind. Dazu ist es bei uns in Steinegg viel zu steil und man müsste mit dem Auto erst einmal 400 hm hinauffahren. So geht die Tour gleich vom Hotel los. Du hast mehrere Guides angestellt und bist auch selber gerne mit deinen Gästen auf Tour unterwegs. Wie haben Benni-Bikes die Touren verändert? Es kommt selten vor, dass Kinder bei den geführten Touren mitfahren. Wenn, dann sind es Familien, die einen Guide buchen, meist in Kombination mit Fahrtechnik-Einheiten. Aber wir sehen schon, dass Biker-Stammgäste jetzt vermehrt mit der Familie kommen, weil sie wissen, dass die Kinder auch mal eine Tour mit den Eltern mitfahren können. Hast du jetzt mehr Familien-Guidings oder fahren Gäste einfach mal so 500 hm wohin? Familien-Guidings haben wir sehr selten, auch weil unsere Guides meist gut ausgelastet sind. Mit Familien muss man eigene Touren fahren, denn hier zählt vor allem, dass sich die Kids wohlfühlen und Spaß haben. Auf keinen Fall darf man die Kinder überfordern, Pausen und eine tolle Einkehr sind wichtig. Wo siehst du die Vorteile? Und gibt es Nachteile? Der Vorteil vom Ben-E-Bike ist, dass die Kinder ohne Kondition ein schönes Erfolgserlebnis haben. Besonders hier in den Bergen sind Touren ohne Motor fast nicht möglich, da kippt die gute Laune schnell und die Kinder sind dann frustriert, was sich dann auch WOOM UP 5 UND 6 Neu vom österreichischen Kinderbike-Spezialisten Woom ist das Woom UP 5 (24“) und UP 6. Es basiert auf dem sehr moderat zu fahrenden Fazua-Motor aus Bayern, der sehr einfach komplett entfernt werden kann, sodass das UP 5 und 6 einem klassischen MTB entspricht. auf die Eltern auswirkt. Ein Nachteil ist, dass es bei uns recht steil ist und somit die Reichweite leidet. Kinder wollen schneller sein als Mama und Papa, daher fahren sie hier meist in der höchsten Stufe. Aber wenn man das Ladegerät mitnimmt, dann kann man auf der Hütte laden und kommt so gut nach Hause. Aber Achtung: Die Kinder sind sehr schnell angefixt von den Ben-E- Bikes und sie wollen dann auch zu Hause eines haben. Der Urlaub könnte also teure Nachwirkungen haben. Was taugt den Kids so? Schon nach wenigen Metern leuchten die Kinderaugen und sie wollen dann oft jeden Tag fahren. Das freut die Eltern, denn normalerweise sind sie es nicht gewohnt, dass Kinder ohne zu jammern mit ihnen Rad fahren. Kinder wollen schneller sein als Mama und Papa, das höre ich oft. Aber auch sonst machen die E-Bike-Touren den Kids so viel Spaß, dass man sie fast nicht mehr vom Ben-E-Bike runterkriegt. Die Kinder fahren oft noch vor dem Haus einige Runden, bis die Akkus leer sind. 82 SPORTaktiv

K I A R O P M A X JENSEITS DER GRENZE MIT 250 WATT S T E A M E R C O M P A C T E - M T B ERLEBE DEN FLOW

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015