Aufrufe
vor 10 Monaten

SPORTaktiv August 2021

  • Text
  • Profisport
  • Aktivsportmagazin
  • Aktivsport
  • Interview
  • Surfen
  • Klettern
  • Wandern
  • Trailrunning
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Magazin
  • August
  • Laufen
  • Bewegung
  • Sportaktiv

10HERBSTTOUREN … quer

10HERBSTTOUREN … quer durchs Land. Die Kriterien: besonderes Landschaftserlebnis, auf der Sonnenseite, Einkehrmöglichkeit mit regionaler Kulinarik und über der Nebelgrenze. Ausgewählt von „Österreichs Wanderdörfern“. WEITWANDERWEGE Nockberge-Trail (Kärnten) Acht genussreiche Etappen mit 127 km Gesamtlänge durch den UNES- CO Biosphärenpark Nockberge. Vom Katschberg bis nach Seeboden am Millstätter See. Ötztaler Urweg (Tirol) Der sonnseitig gelegene Weitwanderweg (12 Etappen) führt durch Lärchenwälder und durch die wildromantischen Bergdörfer des Ötztals. Highlight am Weg: der Stuibenfall, der höchste Wasserfall Tirols. Königsweg (Salzburg) Von Alm zu Alm am Hochkönig. Entlang der vier Etappen des Königswegs warten zahlreiche Einkehrund Übernachtungsmöglichkeiten in urigen Hütten. Iseltrail (Osttirol) Seit Sommer 2020 gibt es diesen Weitwanderweg mit individuell wählbaren Teilstücken im Nationalpark Hohe Tauern Osttirol. Fünf bis sieben Etappen, Genusswandern am längsten noch frei fließenden Gletscherfluss bis in den Oktober hinein. TAGESWANDERUNGEN Der Schmugglerpfad (Vorarlberg) Der aussichtsreiche, grenzüberschreitende Wanderweg im Montafon ist in 4,5 Stunden bewältigbar und auch für Familien bestens geeignet. Über der Nebel- und Waldgrenze, mit herrlicher Aussicht ins Rätikon. Sonnenaufgang am Wiedersberger Horn (Tirol) In der Morgendämmerung mit der Wiedersbergerhornbahn im Alpbachtal zur Bergstation, von dort sind es 45 Minuten Aufstieg zum Gipfel. Oben erlebt man den Sonnenaufgang mit traumhaftem Rundum- und Fernblick. Granatttor Millstätter See (Kärnten) Das mächtige Portal auf der Millstätter Alpe ist jetzt ein lohnendes Ziel, die Herbstsonne taucht die Landschaft in ein goldenes Licht. Entweder als 3:15-Stunden-Tour über den Enzian-Granatsteig und Almbrunnensteig, oder als 3-Stunden-Wanderung über den Sentiero dell’amore, den Weg der Liebe. Im Mostviertel (Niederösterreich) Die Wälder, Streuobstwiesen und Weingärten zeigen sich jetzt besonders farbenprächtig. Der Herbst ist auch die Jahreszeit, um die Jungmoste und Jungweine zu verkosten. Sonntagskogel Großarltal (Salzburg) Von Alm zu Alm wandernd, kann man sich mit den Köstlichkeiten aus eigener Produktion verwöhnen lassen. Stille Bergseen und duftende Almwiesen säumen den Weg, die Fernsicht ist an schönen Tagen schier endlos (siehe Bild rechts). Im Brixental (Tirol) Highlight im Wanderherbst des in den Kitzbüheler Alpen gelegenen Tals ist die Brixentaler Herbstwanderwoche (2.–10. Oktober), mit zahlreichen geführten Touren und dem KitzAlp- Hike am 9. Oktober als Highlight. Mehr Infos zu den Weitwanderwegen: www.weitwanderwege.com zu den Touren: www.wanderdoerfer.at Covid-19 hat generell dem Erlebnis Outdoor und da speziell dem Wandern noch einmal einen Schub gegeben. 2020 war auch die Herbstwetterlage besonders stabil, in Verbindung mit den Lockdown-Einschränkungen haben viele Menschen den Ausgleich in der Natur gesucht. „Viele haben gesehen, dass man im Oktober, November noch unheimlich gut wandern kann“, sagt Andres. Der selbst die stabilen, „magischen Tage“ schätzt, mit Sonne und einer klaren Fernsicht. Andererseits könne aber auch ein Regentag seinen Reiz haben. In Skandinavien seien die Outdoorsportler viel aufgeschlossener und auch bei Regen unterwegs. „Die Ausrüstung ist ja sehr gut, es gibt keinen Grund, wegen Regens aufs Draußensein zu verzichten. ich selbst verwende am liebsten einen Poncho, der ist perfekt belüftet. Und wenn es regnet, dann ist es nur selten so, dass es die ganze Zeit durchregnet: Meist ist es ein Wechselspiel zwischen Regen und Wolken, und dann bricht wieder die Sonne durch. Diese Stimmungen haben noch einmal ihren ganz eigenen Reiz.“ Ulrich Andres verweist auch darauf, dass die Nebensaisonen, und da vor allem der Herbst, in den touristischen Regionen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Das heißt für alle, die keine schulpflichtigen Kinder haben, dass man der Hochsaison ausweichen kann. Es ist viel weniger los auf den Fotos: Österr. Wanderdörfer/Großarltal/Wirnsperger, Österr. Wanderdörfer/Rechling 124 SPORTaktiv

Wanderwegen, die Wanderbusse fahren trotzdem und viele Hütten haben bis weit in den Herbst hinein geöffnet. Zumindest länger noch als vor einigen Jahren. Manche Regionen feiern auch speziell den Wanderherbst, etwa in Verbindung mit Kulinarik-Schwerpunkten. Was den Südtirolern ihr Törggelen ist, wird in immer mehr Regionen beliebt. Auch Weit- und Mehrtageswanderungen sind im Herbst sehr gut möglich. Wobei man aufpassen muss, weil manche Hütten Ende September zusperren. Am einfachsten ist es hier, auf ein fertig geplantes Package zurückzugreifen, wie es in vielen Regionen und auf jungen Weitwanderwegen (wie dem „Alpe-Adria-Trail“, von dem das Titelbild stammt) angeboten wird. Da muss man nur noch gehen, die Planung wird einem komplett abgenommen, sogar das schwere Gepäck wird auf Wunsch von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Stichwort Planung: Wie im ganzen Jahr gilt es natürlich auch im Herbst ULRICH ANDRES ist Geschäftsführer von Österreichs Wanderdörfern, eine Vereinigung von 45 Destinationen in Österreich als ideale Startpunkte zum Wandern. www.wanderdoerfer.at trotzdem, Touren gut zu planen. Durch Nebel beeinträchtigte Sicht, rutschige Untergründe oder die kürzer werdenden Tage sind etwa jahreszeitspezifisch zu beachten. In höheren Lagen kann über Nacht auch einmal Schnee fallen. „Die Vorbereitung ist das A und O jeder Tour. Dazu gehört zunächst, sich ein genaues Bild von der Wetterlage zu machen.“ Der Wanderdörfer-Geschäftsführer rät aber speziell weniger erfahrenen Wanderern auch, sich einen GPS-Track der Tour aufs Handy zu laden. „Damit weiß ich: Bin ich am richtigen Weg oder wie weit bin ich weg davon.“ Andres’ Tipp: Hüttenwirte kennen die Lage vor Ort am besten, ein kurzer Anruf vor einer geplanten Tour schafft Gewissheit über die Bedingungen. Auf der Suche nach seiner Tour hat man freie Auswahl. Das Schöne am Wandern ist ja auch die Vielfalt: Man kann hochalpin unterwegs sein, aber genauso in Tallagen wunderschöne Wege entdecken. Noch etwas, das für den Wanderherbst spricht. Tourenportale, Tourismusregionen und auch Österreichs Wanderdörfer haben Herbsttouren gelistet. Das Wanderdörfer-Team hat für unsere Leser zusätzlich zehn seiner Herbstwander-Favoriten aus unterschiedlichen österreichischen Regionen ausgesucht, die wir hier links vorstellen. HERBST³ZEIT 5. September bis 10. Oktober 2021 4 Tage Aufenthalt zum Preis von 3 Das Angebot beinhaltet • Gutschein Dolomiti Spa über € 30,00 pro Zimmer • Summer Activity Programm Wandern & Fitness • Freier Eintritt Dolomiti Spa mit Schwimmbad & Wellness • Wellnesstasche mit flauschigem Bademantel im Zimmer • Innichner Quellwasser im gesamten Hotel Begrenzte Anzahl an verfügbaren Paketen. Nicht kumulierbar. Sporthotel Tyrol **** | Innichen -Südtirol Tel. +39 0474 913 198 | www.sporthoteltyrol.it

Magazin // E-Paper