Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Bikeguide 2019

  • Text
  • Mountainbiken
  • Mountainbikes
  • Mountainbiken
  • Bikeguide
  • Biker
  • Bikes
  • Trails
  • Biken
  • Sportaktiv

1. HARDTAILS UND

1. HARDTAILS UND RACE-FULLYS 2. TOUR UND ALL- MOUNTAIN 3. ENDURO 140 SPORTaktiv

4. LADY-BIKES 5. TOUREN-E-MTB 6. ENDURO E-MTB MINI-MOTOCROSSER Bikes ab etwa 160 mm Federweg heißen seit ein paar Jahren Enduro. Haben sie einen Motor, sind sie folglich E-Enduros. Und was man früher kaum für möglich hielt, ist (auch dank geschicktem Marketing, Imagepolitur durch Profi-Biker und Aufnahme seitens des Weltradsportverbandes UCI) Realität: Selbst fitte Sportler und Hardcore-Mountainbiker greifen zum Spaßgerät und fräsen über ihre Trails. Bergauf lassen sich jetzt Wege beschreiten, die früher undenkbar waren, dank Motorpower und guter Fahrtechnik jetzt aber zum Fahrspaß werden. „E-Enduristen“ lieben schwere Trails bergauf, legen ihren Fokus aber auf die Performance im Downhill. Da soll es krachen. Flache Lenkwinkel und potente Fahrwerke sorgen für nach oben zeigende Mundwinkel. Diese Bikes sind wegen der robusten Auslegung nicht leicht – in der Regel 21 kg aufwärts – und nicht günstig. Unter 5000 Euro wird man schwer ein taugliches E-Enduro finden. BASICS BAUART Full-Suspension RAHMEN FEDERWEG STÄRKEN GEWICHT Alu oder Carbon 140 bis 180 mm Downhill, Handling 18 bis 28 kg LAUFRÄDER 27,5 oder Mix mit 29 REIFEN 2,4 bis 2,8 Zoll, aggressives Profil Foto: Nox/Rudi Wyhlidal SPORTaktiv 141

Magazin // E-Paper