Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Bikeguide 2019

  • Text
  • Mountainbiken
  • Mountainbikes
  • Mountainbiken
  • Bikeguide
  • Biker
  • Bikes
  • Trails
  • Biken
  • Sportaktiv

DER SATTEL IST EINE

DER SATTEL IST EINE WISSENSCHAFT Weniger Schmerzen, mehr Genuss. SQlab ist Experte für Ergonomie (Becken, Hand, Fuß) und hat spezielle Radsättel im Programm. In der griechischen Mythologie gilt Asklepios (auf Deutsch: Äskulap) als Gott der Heilkunst. Davon und von der Darstellung mit Stock samt Schlange ließ sich zu Beginn der 2000er-Jahre Ex-Wettkampfsportler Tobias Hild inspirieren, als er die Marke SQlab gründete. Mittlerweile hat sich SQlab spezialisiert auf die drei Kontaktstellen zum Rad: Hand, Becken und Fuß. 2002 hat SQlab als erster Sattelhersteller deren Wichtigkeit entdeckt und die Sitzknochenvermessung erfunden. Damit kamen ergonomisch neue Ansätze auf den Markt. Denn nur wenn man den Abstand der Sitzknochen kennt, kann man die optimale Sattelbreite errechnen. SQlab-Sättel gibt es in den Breiten von 12 bis 24 Zentimeter. Um übrigens gleich mit dem Mythos „weicher, angenehmer Sattel“ aufzuräumen: Ein zu weicher Fahrradsattel wird nach 30 bis 45 Minuten Fahrtzeit meistens sehr unbequem. Der Grund liegt darin, dass die Sitzknochen so weit einsinken, dass tieferliegendes, empfindliches Gewebe wie Muskel- und Sehnenansätze gereizt werden. Schmerzen entstehen. Durch das Einsinken werden der Dammbereich beim Mann und der bei Frauen tieferliegende Schambeinbogen belastet. Ein weich gepolsterter Sattel „dichtet“ zudem den Blutfluss ganz besonders stark ab. Fazit: Weiche Sättel eignen sich meist nur für kurze Strecken. Weniger Druck Wer länger am Rad sitzen will, braucht also den optimalen Sitz. Eine Vermessung des Sitzknochenabstandes beim SQlab-Fachhändler ist ein erster Schritt, erleichtert die Sattelwahl und erspart lange Testfahrten. Mit dieser Analyse sind auch gar nicht zwingend unterschiedliche Modelle für Mann und Frau nötig. SQlab hat die Druckverteilung nach medizinischen Gesichtspunkten beobachtet und den Stufensattel gebaut, der hinten leicht erhöht ist und über zwei Stufen flacher zur Sattelnase führt. Weniger Druck im Dammbereich, mehr Freiraum und keine Taubheitsgefühle sind die Folge, in der richtigen Breite die perfekte Lösung – für Männer und für Frauen gleichermaßen. Zusätzlich hat man die Satteltechnologie SQlab active im Programm. Das active-System ermöglicht eine physiologisch korrekte Mitbewegung des Beckens. Dadurch wird der Tritt runder, die Bandscheiben werden entlastet und der Komfort wird erhöht. ANZEIGE / Foto: SQlab 54 SPORTaktiv

DIE MARKE Die deutsche Firma SQlab ist Spezialist für Ergonomie und die Kontaktpunkte Mensch/Rad. SQlab führt Sättel, Griffe, Lenker, Vorbauten, Pedale, Einlegesohlen und Zubehör. Zudem produziert SQlab Hosenpolster z. B. für Vaude, Maloja und Ekoi. www.sq-lab.com SQLAB SATTELBREITENSYSTEM Um Taubheitsgefühle, Druck und Schmerzen zu verhindern, hat SQlab den Stufensattel erfunden, der in bis zu vier unterschiedlichen Breiten angeboten wird. So ist garantiert, dass die Sitzknochen vollständig auf dem Sattel aufliegen und der empfindliche Dammbereich und der Schambeinbogen entlastet werden. SPORTaktiv 55

Magazin // E-Paper