Aufrufe
vor 2 Jahren

SPORTaktiv Bikeguide 2019

  • Text
  • Mountainbiken
  • Mountainbikes
  • Mountainbiken
  • Bikeguide
  • Biker
  • Bikes
  • Trails
  • Biken
  • Sportaktiv

1. HARDTAILS UND

1. HARDTAILS UND RACE-FULLYS 2. TOUR UND ALL- MOUNTAIN 3. ENDURO DIE KRACHMACHER Oberhalb des All-Mountain-Segments angesiedelt haben die Enduro-Bikes in den letzten Jahren viele Trends ausgelöst und sogar eigene Rennserien bekommen. Die Enduros sind bergauf noch passabel zu pedalieren, spielen ihre Trümpfe aber vor allem im schweren Gelände und bergab aus. Flache, lange Geometrien und eine aufrechte Sitzposition machen Spaß und sorgen für Flow. Die Federwege beginnen bei 140 mm und sind auf bis zu 170 mm und mehr angewachsen. Das sind kleine Downhill-Geschosse, die vor nichts zurückschrecken. Auch bei Endurobikes sind verstellbare Geometrien und Dämpfer groß in Mode und erweitern das Einsatzgebiet, weil man das Rad speziell fürs Bergauffahren straffen und steiler stellen und fürs Bergabheizen weicher und flacher abstimmen kann. Bei Enduro-Bikes ist alles auf Handling, Haltbarkeit und Grip ausgelegt. Sie sind deshalb schwerer und liegen richtig ausgewachsen um die 14, 15 kg und darüber. Viele „Brummer“ werden aber ohnehin in Bikeparks und mit Shuttles verwendet, das Übergewicht spielt also keine große Rolle. Preislich beginnen Enduros auch erhöht und starten ab 2000 bis 2500 Euro. Nach oben – wie immer – keine Grenzen. BASICS BAUART Full-Suspension RAHMEN FEDERWEG STÄRKEN GEWICHT LAUFRÄDER REIFEN Carbon und Alu 140 bis 180 mm Downhill, schweres Gelände, Handling 13,5 bis 16 kg 27,5 und 29 Zoll etwa 2,6 Zoll, aggressives Profil, pannensicher Foto: Giant/Jake‘s Point of View 74 SPORTaktiv

4. LADY-BIKES 5. TOUREN-E-MTB 6. ENDURO E-MTB SPORTaktiv 75

Magazin // E-Paper