Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Bikeguide 2021

  • Text
  • Aktivsportmagazin
  • Sportmagazin
  • Sport
  • Aktivsport
  • Outdoor
  • Mountainbiken
  • Biken
  • Bikes
  • Mtb
  • Biker
  • Trails
  • Mtb
  • Mountainbiken
  • Mountainbike
  • Sportaktiv
  • Bikeguide
  • Biken

ECHT LÄSSIG, DIESE

ECHT LÄSSIG, DIESE BIKE-VIELFALT Fotos: saalbach.com/Hansi Heckmair, saalbach.com/Stefan Voitl Fotos: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx 90 SPORTaktiv

LINES UND TRAILS, SO VIEL­ SEITIG WIE DIE DREI ORTE, DIE SIE VERBINDEN. EIN MOUNTAIN­ BIKE-WEGENETZ, DESSEN GREN­ ZEN NUR DURCH DIE EIGENE KONDITION ENTSTEHEN. SAAL­ BACH-HINTERGLEMM, SAALFEL­ DEN LEOGANG UND FIEBER­ BRUNN SETZEN 2021 AUF DEN GRAVEL-BOOM, ANFÄNGER­ PARKS IN ALLEN STANDORTEN, DIE „CHALLENGE“ SOWIE EVENTS WIE MTB-DOPPELWELT­ CUP UND DAS BIKE-FESTIVAL. THE CHALLENGE „THE CHALLENGE – Bike your limit“ heißt die neue Herausforderung. Wer schafft es, das ganze Gebiet rund um Saalbach an einem Tag (!) abzufahren? Sieben Berge müssen bei „THE CHALLENGE“ unter Zuhilfenahme von sieben Bergbahnen bezwungen werden. Die Tour startet am besten am Schattberg X-press. Über den ersten Trailabschnitt der X-Line gelangt ihr zum Schattberg Sprinter, der euch zum Einstieg des Hacklberg-Trails führt. Wenn ihr in Hinterglemm startet, könnt ihr die Westgipfelbahn als Aufstiegshilfe nutzen. Über den Hacklberg-Trail und Buchegg-Trail gelangt ihr zur 12er-KOGEL-Bahn. Die Z-Line führt von der Mittelstation zurück ins Tal. Nach ein paar hundert Metern durch Hinterglemm kommt ihr zur Reiterkegelbahn, wo die Blue- oder Pro-Line auf euch wartet. Der Radweg führt euch zurück nach Saalbach und zur Kohlmaisbahn. Von der Bergstation macht ihr euch auf den Weg nach Fieberbrunn, wo eure Schenkel und Ausdauer gefragt sind, ihr aber mit einem unvergleichlichen Ausblick belohnt werdet. Nachdem ihr mit der Streubödenbahn bis zur Mit telstation auffahrt, erwartet euch der neu errichtete Schweinestberg-Trail. In Leogang angekommen steigt ihr in die Asitzbahn, ihr müsst hoch zum Gipfel und über den Wurzel-Trail zurück zum Kohlmais. Zum Abschluss warten hier noch der flowige Panorama-Trail und Monti-Trail zurück nach Saalbach. Längst treten die drei Orte Saalbach-Hinterglemm, Saalfelden-Leogang und Fieberbrunn im Winter ge meinsam als Skicircus auf. 2020 sind sie sich auch im Sommer nähergekommen und bieten Mountain- und Gravelbikern mit 400 MTB-Kilometern, mehr als 80 Kilometern Lines & Trails, 9 Bergbahnen auf 7 Bergen einem gemeinsamen Biketicket und beinahe unlimitierten Schotter- und Asphaltkilometern unbegrenzte Möglichkeiten auf Zweirä dern aller Genres. 80 Kilometer Lines & Trails mit einem Ticket! Flowige Lines mit verspielten Features, WMerprobte Down hillstrecken im Epic Bikepark Leogang und verblockte Trails für technisch versierte Endurobiker machen Österreichs größte Bikeregion zum lässigsten Spielplatz in den Alpen. Doch nicht nur Hobby-Bikern und der internationalen Weltelite soll diese Trailvielfalt vorbehalten sein. Anfänger und Mini-Shredder wagen ihre ersten Versuche am besten im neuen „Learn to Ride“-Park in Saalbach, im Riders Playground, einem 10.000 Quadratmeter großen Übungsareal in Leogang und im Easy Park Obingleiten in Fieberbrunn, um sich langsam an die familienfreundlichen Strecken heranzutasten. Die Parameter der nächsten Tour hängen einzig und allein von der eigenen Kondition ab, denn das bundesländerübergreifende Mountainbike-Wegenetz ist grenzenlos. Individuelle Tourenvorschläge, in zahl reichen Varianten kombinierbar, finden sich in den Bergen. Dabei ist es jedem selbst überlassen, ob die nächste Tour eine gemütliche Almen-Runde, eine aussichtsreiche Panorama-Tour mit Liftunterstützung oder ein fordernder Marathon wird. Neuer Trend: Graveln in den Alpen Gravel-Biken ist viel mehr Lifestyle als Bikedisziplin. Ob Touring, schnelle Offroadrunden auf Schotterstraßen und Forstwegen oder gemütliche Erkundungstour: Gravel-Biken verspricht ein besonderes Erlebnis. Die Region, die bislang weitgehend als Mountainbike-Destination bekannt ist, entpuppt sich als absoluter Geheimtipp für diese Trendsportart. Doch was unterscheidet „Graveler“ eigentlich von Rennradfahrern? Während man mit dem Rennrad an die asphaltierten Straßen gebunden ist, bedeuten die weniger aggressive Geometrie und das Profil der Reifen eines Gravel-Bikes Freiheit, Fahrspaß, Abenteuer und Naturerlebnis abseits der befahrenen Straßen. Rund um Saalbach verbirgt sich ein wahres alpines Schotterstraßenparadies mit beliebig variablen Tourenmöglichkeiten. SPORTaktiv 91

Magazin // E-Paper