Aufrufe
vor 3 Jahren

SPORTaktiv Dezember 2018

  • Text
  • Wintersport
  • Winter
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • Sportaktiv
  • Magazin
  • Dezember

FIT MIT SUMI WENN BIENEN

FIT MIT SUMI WENN BIENEN STURM LAUFEN CHRISTOPH SUMANN war als Biathlet viele Jahre Weltklasse und ist jetzt leidenschaftlicher Freizeitsportler. Wenn die Verhältnisse passen, gibt es nichts Schöneres als klassisches Langlaufen. Pulverschnee, eine gute Spur, Sonnenschein und dann durch einen verschneiten Wald laufen – ein Traum! Überhaupt, wenn du nicht mehr Profi bist. Weil heute brauch ich mich nicht mehr so intensiv mit der Wachs-Tüftlerei auseinanderzusetzen und laufe klassisch nur noch mit No-Wax-Skiern. Die Fellski haben sich gut entwickelt und gehen bei den meisten Verhältnissen echt gut. Schuppenski kommt für mich keiner in Frage. Da glaubst ja, es ist ein Schwarm Bienen hinter dir her, so wie der in der Loipe summt. Er hat seine Berechtigung, aber eher für Leute, die winterwandern. Wer sportlicher unterwegs ist, greift zum Fellski. Als Kind bin ich mit dem Diagonalschritt aufgewachsen, damals gab es Skating noch nicht. Und auch, wenn ich im Skating viel besser war – die Bewegung beim Diagonalschritt ist unglaublich elegant. Und: Sie ist die ursprüngliche Form des Langlaufens. Leider komme ich viel zu selten dazu, weil ich entweder mit meiner Tochter Lea auf Biathlon-Wettkämpfen oder als TV-Experte eingespannt bin. Daher fehlen mir auch Klassik-Rennen wie der Birkebeiner in Norwegen, bei dem du über 54 Kilometer mit einem 3,5 Kilogramm schweren Rucksack laufen musst, oder der legendäre Wasalauf in Schweden. Was ich aber mit Sorge beobachte: Es wird bei den Volkslangläufen an der Spitze fast ausschließlich Doppelstock durchgeschoben. Das hat doch mit klassischem Langlaufen nichts zu tun. Jetzt passiert das auch im Weltcup schon. Ich bin gespannt, wie die FIS da reagiert. Entweder werden die Strecken noch schwerer gemacht, oder der klassische Stil wird vielleicht über kurz oder lang ganz abgeschafft. Das wäre nicht im Sinne des Erfinders und die Skandinavier würden mit Sicherheit Sturm dagegen laufen. Und der Bienenschwarm sicher auch. Foto: Thomas Polzer 88 SPORTaktiv

DIE 10 SPIELE Damen-Basketball: UBI Graz – Young Angels Kosice, 15. Jänner, 18.45 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz. Eishockey: Moser Medical Graz 99ers – Red Bull Salzburg, 18. Jänner, 19.15 Uhr, Merkur Eisstadion Graz. Damen-Volleyball: UVC Graz – SG Trofaiach/ Eisenerz, 26. Jänner, 17.30 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz. Herren-Basketball: UBSC Graz – Gmunden Swans, 3. Februar, 18 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz. Damen-Handball: HIB Graz – WAT Atzgersdorf, 17. Februar, 18 Uhr, ASVÖ-Sporthalle Graz. Herren-Fußball: Puntigamer Sturm Graz – LASK, 2. oder 3. März, Merkur Arena Graz. Herren-Volleyball: UVC Graz – VBC Weiz, 13. März, 19 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz. Herren-Handball: retcoff HSG Graz, Play-off-Spiel am 5. April, 19 Uhr, Raiffeisen Sportpark Graz. Damen-Fußball: SK Sturm Damen – Neulengbach, 13. oder 14. April, Trainingszentrum Messendorf Graz. American Football: Graz Giants – Vienna Vikings, 22. April, 15 Uhr, ASKÖ-Stadion Graz Eggenberg. DAS IDEALE GESCHENK FÜR ALLE SPORTFANS DIE GRAZER BUNDESLIGAKLUBS MACHEN GEMEINSAME SACHE UND BESCHENKEN IHRE FANS. MIT DEM SUPERTICKET KOMMST DU UM € 49,90 ZU 10 BUNDESLIGASPIELEN. Die Sportstadt Graz hat Vieles zu bieten! Die Dichte an Bundesligavereinen sucht in Österreich ihresgleichen. Davon profitieren jetzt alle, denn die Klubs haben erstmals ein Superticket aufgelegt, mit dem man in den kommenden Monaten zehn (bereits feststehende) Bundesliga-Heimspiele in Graz besuchen kann. Im Angebot: Fußballspiele von Sturm Graz, Eishockey mit den 99ers, die Spitzenvolleyballer des UVC Graz, Basketball mit UBI und dem UBSC, die Giants aus der Football-Liga und das Handballüberraschungsteam der HSG – alle Spiele siehe links in der Infobox. Der Clou: Das Superticket kostet nur 49,90 Euro! Aber es heißt schnell zugreifen, denn das exklusive Angebot ist auf 500 Tickets limitiert. 250 davon hat die Kleine Zeitung reserviert und die können ganz bequem im Kleine Zeitung Shop in der Styria-Zentrale in Graz (Gadollaplatz 1) gekauft werden. Alternativ gibt es die Karten bei oeticket und bei den teilnehmenden Grazer Bundesligavereinen. Psssst, Tipp vom Christkind: Weil das Superticket bei der Kleinen Zeitung in einer schön gedruckten Form mit Geschenkehülle erhätlich ist, eignet es sich bestens als Weihnachtsgeschenk für alle Sportfans. SUPERTICKET HIER ERHÄLTLICH KLEINE ZEITUNG SERVICE DESK Gadollaplatz 1, 8010 Graz, Mo. bis Fr. 8-16 Uhr www.kleinezeitung.at/ vorteilsclub Foto: Joel Kernasenko SPORTaktiv 89

Magazin // E-Paper