Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Dezember 2018

  • Text
  • Wintersport
  • Winter
  • Triathlon
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness
  • Sportaktiv
  • Magazin
  • Dezember

92

92 SPORTaktiv

#myfirstbikewinter DU BIST SCHWER MOTIVIERT UND KANNST JETZT AUCH IM DEZEMBER, JÄNNER UND FEBRUAR NICHT GENUG VOM RADFAHREN KRIEGEN? WILLKOMMEN IM KLUB! DAS SIND DEINE SCHLÜSSEL ZUM ERFOLG BEIM WINTERBIKEN. VON CHRISTOPH HEIGL Fotos: iStock Heuer fahr ich zum ersten Mal durch! So lauten vielerorts die Parolen und Kampfansagen motivierter Zweiradritter und -ritterinnen. Die Ursachen mögen vielschichtig sein: Übermotivation nach einem großartigen Bike-Herbst, ein ehrgeiziger Trainingsplan für den Frühjahrsauftakt, das neue E-Bike, ein paar Extra-Kilo auf den Hüften, der Klimawandel (eh kaum Schnee, eh kaum Minusgrade) oder schlicht und einfach: Spaß. Sämtliche Beweggründe stellen uns aber vor offene Fragen: Was muss ich beachten? Was adaptieren, bevor ich mit klammen Fingern Bilder zu #myfirstbikewinter posten kann? Schlüssel 1: deine Motivation Wichtigster Faktor ist dein eigener Antrieb. Jeder findet Biken im Frühling, an genialen Sommertagen und im goldenen Herbst herrlich. Im Gatsch bei 2 Grad plus und Nebel schaut das schon anders aus. Und da reden wir noch gar nicht von Gefrierfach-Temperaturen und 35 Zentimeter Neuschnee. Der innere Schweinehund ist ein zähes Tier, oft ist er stärker als du. Dir muss also klar sein, dass es die Extra-Motivation braucht, bei Schlechtwetter in die vielen Schichten deines Radgewandes zu schlüpfen. Du wirst nicht sauber nach Hause kommen. Du wirst das Stiegenhaus versauen, den Kellerabgang, du wirst dein Bike putzen müssen. Aber du wirst glücklich sein. Was hilft? Plane keine zu langen Ausfahrten, Kälte kriecht irgendwann durch das beste Gewand. Lass es mit einer Stunde gut sein, oder 90 Minuten, Rekorde brichst du nicht jetzt. Hilfreich ist es im Winter, sich einer Gruppe oder einem Verein anzuschließen. Gemeinsam gegen den Schweinehund. Schlüssel 2: deine Bekleidung Beginnen wir unten: Mit deinen normalen Sommer-Radschuhen (egal, ob für Flatpedals oder Click-Pedale) kommst du recht weit, sofern sie nicht extraluftig sind und du dickere (Ski-) Socken anziehst oder sogar ein zweites Paar. Damit geht es bis etwa 5 Grad plus. Zusätzlich kannst du dich mit Neopren-Überschuhen wappnen. Doch sobald das Quecksilber unter null fällt, braucht es spezielle und gefütterte Winter-Radschuhe. Bei Flatpedals tun es auch Winterwanderschuhe. Vorsicht bei Clickpedalen: Der Mechanismus vereist durch Schnee schnell. Welche Hosen? In der Praxis bewährt es sich, kurze, normale Radhosen als unterste Schicht zu tragen und darüber entweder lange Softshell-Radhosen (eng oder weit geschnitten) oder praktische Skitourenhosen. Wer dann noch je nach Kälte eine Schicht darüber wünscht, greift zu Primaloft-Überhosen oder für den Bikerlook zur normalen Sommer-Baggyshort. Ja, die äußerste Hosenschicht wird sehr schmutzig werden. SPORTaktiv 93

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015