Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Juni 2020

  • Text
  • Juni
  • Triathlon
  • Bewegung
  • Sport
  • Aktivsport
  • Sportmagazin
  • Sportaktiv
  • Rennrad
  • Mountainbiken
  • Events
  • Camps
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Laufen
  • Fitness

Qualität und

Qualität und Intensität, ist der Fokus ein ganz anderer. So etwas lässt sich nicht simulieren. Dass es bei diesen Mini-Meetings gegen nationale Konkurrenz geht und nicht gegen andere Weltklasseathleten, ist dagegen kein großes Problem. Denn mein größter Konkurrent ist das Maßband und das ist immer und überall dabei. Daher weiß ich, wo ich im internationalen Vergleich stehe. Oft werde ich in der Vorbereitung gefragt: Luki, wann wirfst du wieder richtig weit? Ich sage dann: Wenn ich es muss! Wir Sportler sind mental darauf getriggert, im Moment X unser gesamtes Potenzial abrufen zu können. Und das ist der Wettkampf, egal, ob groß oder klein. Natürlich hat einer meiner stärksten Gegner, der Schwede Daniel Stahl, momentan einen Vorteil mir gegenüber. Weil die Schweden eine andere Strategie gegen Corona hatten, konnte ICH HABE JETZT EIN JAHR LÄNGER ZEIT, NOCH PRÄZISER AN MIR ZU ARBEITEN, NOCH MEHR AN KLEI- NIGKEITEN ZU FEILEN. er durchtrainieren. Ich habe sogar gehört, dass er demnächst einen Weltrekordversuch starten will. Soll er ruhig machen, in gewisser Weise ist es ja irrelevant, wie weit er dieses Jahr wirft. Wenn wir beide wieder im Ring stehen und gegeneinander werfen, dann erst kommt ein zählbares Ergebnis heraus. Mit Blickrichtung Olympia sehe ich durch die Verschiebung auf 2021 sogar einen kleinen Vorteil für mich. Ich gehöre ja nicht zu den Kraftwerfern, sondern bin ein Techniker, der extrem von der Biomechanik oder dem Drehmo- Lukas Weißhaidinger bereitet sich in der Südstadt auf sogenannte Mini-Meetings vor, die heuer als Saisonhöhepunkte EM und Olympia ersetzen müssen. ment lebt. In dem Bereich geht es um Nuancen. Da habe ich jetzt ein Jahr länger Zeit, noch präziser an mir zu arbeiten, noch mehr an Kleinigkeiten zu feilen, noch mehr die Ergebnisse unserer Trainingsgeräte auszuwerten. Das könnte für mich sprechen und gegen meine Konkurrenten, die schon jetzt relativ viel in ihren Körper investiert haben und die jetzt noch ein Jahr lang ihr Topniveau halten müssen. Eine ganze Saison keine großen Wettkämpfe zu haben, bedeutet auch: keine Preisgelder, kein Präsentieren der Sponsoren. Das trifft viele hart. Als Sportler habe ich nur eine begrenzte Zeitspanne, in der ich Geld verdienen kann, bei den meisten sind es zwei bis drei olympische Zyklen. Ich bin froh, eine Vielzahl an treuen Partnern zu haben. Natürlich sind auch welche abgesprungen, die gesagt haben: Luki, ich muss Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken, ich kann dich heuer nicht unterstützen. Das verstehe ich vollkommen! Dass ein Mitarbeiter seinen Job behalten kann, geht eindeutig vor. Andere Partner sagen: Wir tauchen da gemeinsam durch, es gibt auch ein Jahr nach Corona. Am wichtigsten ist ja am Ende des Tages, dass möglichst alle gesund und unbeschadet durch diese Zeit kommen. Viele wissen ja von meiner Idee, dass ich ein Bäumchen bei der 70-Meter-Marke in der Südstadt pflanzen will, wenn ich es geschafft habe, sie zu übertreffen oder bei Olympia eine Medaille zu holen. Kurz nachdem wir Anfang Mai dort wieder trainieren konnten, hat mich Verteidigungsministern Klaudia Tanner, als Heeressportler ja so etwas wie meine oberste Chefin, besucht. Was mich, das gebe ich zu, schon stolz gemacht hat. Ich habe ihr von meiner Idee erzählt, worauf sie spontan meinte: Wenn ich das wirklich schaffe, besorgt sie einen Apfelbaum und wir pflanzen ihn gemeinsam ein. Fand ich richtig cool von ihr. Top, die Wette gilt! 176 SPORTaktiv

Lukas Weißhaidinger Diskus T AMGEIST Die Energie AG unterstützt und fördert in ihrer Sportfamilie 15 Sportlerinnen und Sportler aus Oberösterreich, die sich mit Topleistungen revanchieren. Kapitän ist der Abfahrtsweltmeister von 2001, Hannes Trinkl. Leistungswille, Zusammengehörigkeit und Authentizität zeichnen die Sportfamilie der Energie AG aus. www.sportfamilie.at Bilder: Robert Maybach und gepa-pictures v.l.n.r. Hannes Trinkl, Kapitän // Thomas Mayrpeter, Ski Cross // Viktoria Schwarz, Kanu-Flachwasser // Max Lahnsteiner, Ski Alpin // David Brandl, Schwimmen // Vincent Kriechmayr, Ski Alpin // Ana Roxana Lehaci, Kanu-Flachwasser // Mendy Swoboda, Paracanoe // Lukas Weißhaidinger, Diskus // Barbara Haas, Tennis // Alexander Trampitsch, Schwimmen // Johnny Rohrweck, Ski Cross // Andrea Limbacher, Ski Cross // Michael Hayböck, Skisprung // Stefan Spiessberger, Kitesurfing // Entgeltliche Einschaltung SPORTaktiv 177

Magazin // E-Paper