Aufrufe
vor 2 Monaten

SPORTaktiv Oktober 2021

  • Text
  • Sport
  • Aktivsport
  • Bewegung
  • Klettern
  • Wandern
  • Profisport
  • Outdoor
  • Biken
  • Fitness
  • Wwwsportaktivcom
  • Oktober
  • Magazin
  • Laufen
  • Sportaktiv

DURCHBLICK IM

DURCHBLICK IM MATERIAL-DSCHUNGEL SOFTSHELL, HARDSHELL, 3L – AUF DEM SEKTOR DER BERGJACKEN TUMMELT SICH EINE VIELZAHL VON BEGRIFFEN UND MATERIALIEN, BEI DER MAN SCHNELL DEN ÜBERBLICK UND DAS WE- SENTLICHE AUS DEN AUGEN VERLIERT. NÄMLICH: WELCHE JACKE IST DIE RICHTIGE FÜR MEINE VOR- HABEN? MICHAELA TEMMER (GIGASPORT) UND BIRGIT RETTEN EGGER (HERVIS) KLÄREN AUF. VON KLAUS MOLIDOR Ja, was denn jetzt? So viele Bezeichnungen und Materialen und Varianten wie sich da am Sektor der Outdoorjacken tummeln, wie soll man sich denn da noch auskennen? Und vor allem die richtige Jacke finden, mit der man glücklich wird ohne zu frieren oder zu schwitzen und mir der man schon gar nicht nass wird? Dieser Fragenknäuel liegt vor uns und gemeinsam mit Expertinnen Michaela Temmer (Gigasport) und Birgit Rettenegger (Hervis) wollen wir versuchen ihn zu entwirren und Klarheit zu schaffen, damit wir am Ende wissen: Wer braucht welche Jacke aus welchem Material? Die erste Unterscheidung betrifft gleich Soft- und Hardshell: „Softshelljacken sind wasser- und schmutzabweisend, aus stretchigem Material und haben ein angenehmes Tragegefühl“, sagt Birgit Rettenegger. Wasserdicht sind sie zwar nicht, „aber leichtem Regen oder Schneefall halten sie noch stand“, ergänzt Michaela Temmer. Hardshell-Jacken dagegen trotzen den Elementen, haben dafür aber keine Wärmefunktion. „Je robuster das Außenmaterial ist und je mehr Features die Jacke hat, desto höher liegt auch ihr Einsatzbereich“, sagt Temmer. „Jacken, mit denen ich auf 3000, 4000 Metern unterwegs bin, haben Taschen, die nach oben versetzt sind, damit man sie auch mit Klettergurt noch gut tragen kann. Dazu haben sie meist Unterarmbelüftungen und ordentliche Kapuzen, die verstellbar sind und auch über einen Kletterhelm passen.“ Bei den Hardshell-Jacken unterscheidet man dann noch einmal weiter und zwar zwischen 2- und 3-Lagen-Jacken bzw. auch 2,5-Lagen-Jacken. 2-Lagen-Jacken haben eine robuste Außenschicht und darunter eine Membran wie Gore-Tex oder Dermizax, die einerseits wasserdicht, andererseits aber auch at- Fotos: Schöffel/ZOOM.AT, Ortovox/Hansi Heckmair 88 SPORTaktiv

FEEDBACK Eine für alles oder für alles eine andere? Wie hältst du es mit der Outdoor-Bekleidung? SPORTaktiv 89

Magazin // E-Paper