Aufrufe
vor 1 Jahr

SPORTaktiv Skitourenguide 2018

  • Text
  • Sportaktiv
  • Skitourenguide
  • Skitourengehen
  • Skitour
  • Natur
  • Trends
  • Berge

EMOTIONALE (VER) BINDUNG

EMOTIONALE (VER) BINDUNG DIE SKITOURENBINDUNG IST MASSGEBLICH DAFÜR VERANTWORTLICH, OB DAS AUFSTEIGEN UND ABFAHREN RICHTIG SPASS MACHT. UND DAS HAT NICHT NUR RATIONALE GRÜNDE. VON CHRISTOF DOMENIG Bei der Bindung war immer irgendwie Emotion drin, früher noch mehr als heute. Entweder man war von etwas total begeistert oder man hat gesagt: ‚Fahr ab mit dem Glump‘.“ Sagte uns Fritz Barthel, der Erfinder der Pin-Bindung, unlängst in seiner unnachahmlichen Art. Die Analyse stimmt auch für heute noch, wenn auch in etwas abgeschwächter Form. Kommt eine neue Skitourenbindung auf den Markt, dann schaut man hin. Die auffälligsten Neuentwicklungen für diesen Winter kommen von Marker bzw. Salomon und Atomic. Seit September ist die Marker Alpinist auf dem Markt, eine nur 245 Gramm wiegende Pin-Bindung (ohne Stopper) mit bis 12 (Alpinist 12) einstellbarem Z-Wert und voller Ausstattung auch für den Normaltourengeher. Marker verspricht einerseits ein extrem leichtes Einsteigen und andererseits eine perfekte Kraftübertragung in der Abfahrt. Von Atomic und Salomon (Amer- Konzern) kommt die spektakuläre Shift. Aufsteigen mit Pins mit allen Vorteilen wie Foto: Völkl/Heckmair 66 SPORTaktiv

dem besseren Drehpunkt und keinem Gewicht am Schuh – das ermöglicht die Shift einerseits. Beim Umschalten auf den Abfahrtsmodus werden andererseits die Pins „weggeschaltet“ und man steigt ganz normal in eine Alpinbindung. Atomic und Salomon nennen es „Hybridbindung“. Natürlich ist die Shift nicht extraleicht – Zielgruppe sind aber auch Freeskier, die nach einer besseren Aufstiegseignung suchen. Bei Dynafit hatte wiederum „Urgestein“ Fritz Barthel seine Finger im Spiel: Die Pin-Pioniere legen den Fokus aktuell auf das Thema Inserts – jener „Teil der Bindung“, der im Schuh montiert ist, und der die Pins aufnimmt. Die Inserts sind der Schlüssel fürs leichte Einsteigen, ist Barthel überzeugt – auch im Steilen oder wenn Schnee und Eis in den Öffnungen sind. Bislang war das noch einer der wenigen Punkte, wo Pin-Nutzer Abstriche machen mussten. Dynafits „Quick Step-In“- und „Master Step“-Inserts sollen das Einsteigen erheblich vereinfachen. Wenn die Vernunft spricht Dass Pin-Bindungen sich gegenüber Rahmenbindungen am Markt in den letzten Jahren deutlich durchgesetzt haben, hat sicher viele rationale Gründe (technische Verfeinerungen), aber auch emotionale (das „Will-haben“-Gefühl). Jenseits der Emotion lässt sich festhalten: Der Bindungsmarkt zeigt sich breit aufgestellt wie nie. Genuss-Tourengeher, Freerider, Skitouren-Wettkämpfer und Hochalpinisten haben genügend Auswahl und können Bindungen, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind, kaufen. Beratung im Fachhandel zahlt sich aus. Und noch einmal nüchtern betrachtet: Auch Rahmenbindungen können immer noch eine gute Wahl sein. Für alle klassischen Skitourengeher, Einsteiger oder Umsteiger vom alpinen Skifahren, denen es nicht um Höchstleistung geht, die ein einfach zu bedienendes, sicheres und ausgereiftes System suchen. Oder auch, wenn man zu den nüchternen Rechnern gehört und auf den Preis schaut. DISCOVER THE BACKLAND BACKLAND 85 DAS PERFEKTE SETUP ADVENTURE BACKLAND TOUR + BREAK BACKLAND CARBON

Magazin

SPORTaktiv April 2016
SPORTaktiv 1 2016
SPORTaktiv Bikeguide 2016
SPORTaktiv Laufguide 2016
SPORTaktiv Winterguide 2015