Aufrufe
vor 4 Monaten

SPORTaktiv Skitourenguide 2021

  • Text
  • Aktivsport
  • Sport
  • Ski touring
  • Wintersport
  • Schnee
  • Winter
  • Skitour
  • Wwwsportaktivcom
  • Skitourenguide
  • Skitourengehen
  • Touren
  • Skitouren
  • Sportaktiv

STILLE GIPFEL,

STILLE GIPFEL, UNWIDERSTEHLICHE TIEFSCHNEEHÄNGE Im Salzburger Lungau kommen Tourengeher runter – und dennoch hoch hinauf. Mit viel Sonne und noch mehr Schnee: So präsentiert sich der Lungau im Süden des Salzburger Landes im Winter. Im Tal, auf rund 1000 m Seehöhe, genießen Wintersportler echte Gastfreundschaft. Mit seinen sieben Seitentälern gilt der UNESCO- Biosphärenpark Salzburger Lungau als sonnenreichste Region Österreichs und ist ein wahres Eldorado für Skitourengeher. Die Lage zwischen Hohen und Radstädter Tauern sowie den Kärntner Nockbergen sorgt auch dafür, dass die Region sehr windgeschützt ist und es kaum Nebel gibt. Einzigartige Gipfelerlebnisse und unwiderstehliche Tiefschneeabfahrten sind hier garantiert! Skitourengehen im Salzburger Lungau heißt aber auch: abseits der Pisten mit Berg und Natur in Einklang kommen. Nach einem sportlichen oder gemächlichen Aufstieg wird man mit einem traumhaft schönen Winterpanorama und einer ebenso schönen Tiefschnee-Abfahrt belohnt. Und das nicht nur auf den beiden Touren, die wir hier näher vorstellen. Preber – der Skitouren-Klassiker im Lungau Der 2740 m hohe Hausberg der Tamsweger ist ein Skitourenberg wie aus dem Bilderbuch – mit einem Skigelände der Spitzenklasse und jeder Menge Firn im Frühjahr. Immer im März (am 2. Sonntag) findet der beliebte Preberlauf statt, ein Skitourenrennen mit 1200 Höhenmetern, das die Schnellsten in rund 50 Minuten bewältigen. Ausgangspunkt sind die Parkplätze im Bereich des Gasthofs Ludlalm auf 1500 m. Über den Rodelweg und anschließend durch Hochwald steigt man zur Prodingeralm und weiter zur Preberhalterhütte auf, wo bei klarer Sicht bereits der Vorgipfel zu sehen ist. Zu diesem geht es über den steilen, völlig freien Hang und danach links hinein in die Roßscharte sowie entlang des Kamms weiter zum Gipfelkreuz. Bei klarer Sicht reicht der Ausblick bis in die Julischen Alpen im Süden und zum Großglockner im Westen. 3,5 Stunden sind für den Aufstieg einzuplanen, die Abfahrt ist vor allem auf der breiten Südflanke ein Genuss. ANZEIGE / Fotos: Harald Glanzer, TVB Salzburger Lungau Katschberg, Salzburger Lungau 32 SPORTaktiv

KONTAKT Tourismus Lungau Salzburger Land A-5580 Tamsweg T. +43 (0) 64 74/21 45 E-Mail: info@tourismuslungau.at www.tourismuslungau.at KONTAKT TVB Salzburger Lungau Katschberg A-5582 St. Michael T. +43 (0) 64 77/89 13 E-Mail: info@salzburgerlungau.at www.salzburgerlungau.at Der sonnenreiche UNESCO-Biosphären park Salzburger Lungau ist eine traum hafte Skitourenregion. Kleines Bild links: das Gipfelkreuz am Preber. Rechts: Schönfeld in Thomatal als Ausgangspunkt und das Gipfelkreuz des Großen Königstuhls als Aufstiegsziel der zweiten beschriebenen Tour. Großer Königstuhl in den Nockbergen Von der Dr.-Josef-Mehrl-Hütte in Schönfeld (1730 m) auf den Großen Königstuhl (2336 m): Die Tour auf den „Drei-Länder-Berg“ (Grenzgebiet Salzburg–Kärnten–Steiermark) ist landschaftlich wunderschön. Parallel zur Höhenloipe geht es ins Rosanintal, der Anstieg führt dann zum Plateau des Rosaninsees. Nun ist der Gipfel schon im Blick. Ein kurzes steiles Stück – am besten in Spitzkehren zu bewältigen – führt zur Königstuhlscharte, von wo aus es noch 150 mittelsteile Höhenmeter zum Gipfel sind. Nach rund 2,5 Stunden ist das Gipfelkreuz erreicht. Eine traumhafte Aussicht auf die Nockberge ist die Belohnung, die Abfahrt vor der Hütteneinkehr ist ein echter Genuss! SPORTaktiv 33

Magazin // E-Paper